Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. Juni 2019 

Den Göttern nahe

16.03.2012 - (idw) Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena Hochschule für angewandte Wissenschaften

Ausstellung über Ladakh in der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena Ab kommenden Montag gibt es in der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena eine neue Ausstellung: Den Göttern nahe, mit Fotos aus Ladakh.

Die Aufnahmen von Rainer Hanemann zeigen Impressionen aus dem nordwestlichen Teil Indiens, Ladakh, im sensiblen Grenzbereich zu Pakistan und Tibet gelegen. Von den hohen Bergen des Himalayas umgeben, konnte dieser abgelegene Landstrich über Jahrhunderte hinweg nur schwer über hohe Pässe erreicht werden.

Eingebettet in eine bizarre Bergwelt und eine scheinbar endlose Gesteinswüste liegen grüne Oasen mit kleinen Dörfern. So bildete sich eine eigene Kultur, die bis heute erhalten blieb. Das Leben der Menschen ist durchdrungen von einer tiefen buddhistischen Religiosität. Für sie leben die Götter und Dämonen auf den Bergen, den Felder, den Bäumen und Flüssen oder im Regenbogen, in der gesamten Natur.

Unzählige Klöster kleben an meist steilen Felshängen. Beeindruckend und verwirrend zugleich ist die Vielzahl der Gottheiten und religiösen Symbolik.

Was fasziniert den Fotografen an Ladakh? Für Rainer Hanemann sind es die Landschaft, die unzähligen, farbenfrohen Gebetsfahnen, die wunderschönen Klöster und nicht zuletzt die überaus freundlichen und friedlichen Menschen.

Rainer Hanemann

Den Göttern nahe Ladakh
Fotografien von Rainer Hanemann
Vom 19.03.2012 - 27.04.2012
Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena
Haus 5, Treppenhaus 7 jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.fh-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Den Göttern nahe
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/234033/">Den Göttern nahe </a>