Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 20. Juni 2019 

Wissenschaftler der Universität Bonn legen Dinosaurierspuren bei Hannover frei

19.03.2012 - (idw) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Im Dinopark Münchehagen bei Hannover graben Wissenschaftler der Universität Bonn am Mittwoch, 21. März, ab 11.30 Uhr nach Dinosaurierspuren. Sie wollen anhand der Fährten neue Erkenntnisse über das Verhalten der vor rund 140 Millionen Jahren lebenden Riesenechsen gewinnen. Die Medien sind zu der Freilegung herzlich eingeladen. Seit fast 20 Jahren gewährt die Fährtenhalle des Naturdenkmals Dinopark Münchehagen ihren Besuchern einen Blick auf die Fußspuren einer Herde Langhalsdinosaurier, so genannter Sauropoden. Im November vergangenen Jahres entdeckten Wissenschaftler der Universität Bonn um Prof. Dr. Martin Sander vom Steinmann-Institut für Geologie, Mineralogie und Paläontologie Hinweise auf weitere verdeckte Spuren oder Fossilien im Stein. Insgesamt wurden bisher 13 neue Spuren lokalisiert. Es besteht jedoch Grund zu der Annahme, dass während der Freilegung noch weitere Fährten entdeckt werden.

Am Mittwoch, 21. März, ab 11.30 Uhr wird ein Wissenschaftler-Team im Dinosaurier-Park Münchehagen, Alte Zollstraße 5 in Rehburg-Loccum, die neuen Spuren freilegen. Die Medien sind hierzu herzlich eingeladen. Mit dabei sind Prof. Dr. Martin Sander, Sashima Läbe und Benjamin Englich vom Steinmann-Institut der Universität Bonn sowie Vertreter der wissenschaftlichen Abteilung des Dinoparks Münchehagen unter der Leitung von Nils Knötschke. Die Freilegung selbst wird direkt in der Fährtenhalle unmittelbar neben der Besucherplattform stattfinden.

Die Forscher wollen aus den Spuren neue Erkenntnisse über das Verhalten der Dinosaurier gewinnen. Die Sauropodenspuren sind in der unteren Kreidezeit vor etwa 135 bis 145 Millionen Jahren entstanden. Das heutige Niedersachsen lag zur damaligen Zeit nah am Äquator, so dass ein tropisches bis subtropisches Klima herrschte. Ein riesiger Lagunenbereich mit zahlreichen Inseln bildete damals die Landschaft, wo heute Hameln und Hannover liegen. Die Dinosaurier wanderten vermutlich auf der Suche nach Nahrung von Insel zu Insel durch das Flachwassergebiet. Günstige Ablagerungsverhältnisse bei geringen Strömungen ermöglichten die Erhaltung der Spuren. Die Fährtenzüge Münchehagens genießen weltweit großes Ansehen für ihre einmalige Erhaltung und Vielzahl von prähistorischen Fußspuren.

Kontakt:

Nils Knötschke
Wissenschaftliche Leitung des Dinosaurierparks Münchehagen
Telefon: ++49 (0) 5037/2073
E-Mail: n.knoetschke@dinopark.de

M.Sc. Sashima Läbe
Bereich für Paläontologie des Steinmann-Instituts der Universität Bonn
Telefon: ++49 (0) 228/60058
E-Mail: Sashimalaebe@uni-bonn.de

Benjamin Englich
Bereich für Paläontologie des Steinmann-Instituts der Universität Bonn
Telefon: ++49 (0) 162/1504194
E-Mail: B.A.Englich@gmx.de

Professor Dr. Martin Sander
Bereich für Paläontologie des Steinmann-Instituts der Universität Bonn
Telefon: ++49 (0) 228/73-3105
E-Mail: martin.sander@uni-bonn.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.dinopark.de Informationen zum Dinopark Münchehagen

uniprotokolle > Nachrichten > Wissenschaftler der Universität Bonn legen Dinosaurierspuren bei Hannover frei
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/234063/">Wissenschaftler der Universität Bonn legen Dinosaurierspuren bei Hannover frei </a>