Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Grundeinkommen für alle? FH Frankfurt startet Veranstaltungsreihe Campuskultur mit Ausstellung

19.03.2012 - (idw) Fachhochschule Frankfurt am Main

Wer profitiert von einem bedingungslosen Grundeinkommen? Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe Campuskultur am Mittag wird am 21. März 2012 die Ausstellung Bedingungsloses Grundeinkommen eröffnet. Die Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) bietet im Sommersemester 2012 wieder ein kulturell vielfältiges Programm bei freiem Eintritt.

Werner Rätz und Hardy Krampertz vom globalisierungskritischen Netzwerk Attac haben die Ausstellung konzipiert, die unterschiedliche Aspekte eines Grundeinkommens beleuchtet: von der Idee über erste Anfänge eines Grundeinkommens bis hin zu potenziellen Auswirkungen auf die bestehenden Sozialsysteme und die Gesellschaft. Sie hinterfragt die Zukunft einer Arbeitswelt, in der Erwerb nicht notwendig an Arbeit gebunden ist.

Am 21. März und am 4. April 2012 führt Hardy Krampertz von Attac durch die Ausstellung und stellt sein dazu mit Werner Rätz verfasstes Buch vor. Zwei Abendvorträge vertiefen das Thema: Am 28. März 2012 referieren Werner Rätz von Attac und Felix Banaszak von der Grünen Jugend unter dem Motto: Ein bedingungsloses Grundeinkommen und Bildung. Sie analysieren, ob ein Grundeinkommen eine umfassende allgemeine Bildung der Bürgerinnen und Bürger verwirklichen kann. Am 11. April 2012 spricht Ronald Blaschke vom Netzwerk für ein Grundeinkommen zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen in einer Postwachstumsgesellschaft. Blaschke fragt nach der sozialen Absicherung der Menschen, wenn Produktionsprozesse umgestellt werden, weil sie Nachhaltigkeitskriterien entsprechen müssen.

Bis Juli 2012 folgen jeweils mittwochs zur Mittagszeit neun weitere Veranstaltungen. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Streetsoccer auf dem FH-Campus, ein Auftritt der Band Audimax, ein Photoworkshop oder der Internationale Tag gegen Homophobie. Mit der Campuskultur setzen wir uns in jedem Semester zum Ziel, unseren Studierenden und der gesamten FH-Belegschaft in der Mittagspause abwechslungsreiche kulturelle Unterhaltung und eine breite Diskussionsplattform zu bieten. Wir laden auch die Menschen aus der Nachbarschaft herzlich ein, den FH-Campus näher kennenzulernen, erklärt Dr. Vera Jost, Vorsitzende der Arbeitsgruppe Campuskultur.

Erste Termine Campuskultur am Mittag im März und April 2012:

21. März 2012, ab 13.30 Uhr: Ausstellungseröffnung Bedingungsloses Grundeinkommen und Führung von Hardy Krampertz, Attac (Ausstellung bis zum 16. April 2012, täglich von 10 bis 22 Uhr)
Ort: FH FFM, Selbstlernzentrum, BCN-Hochhaus, Eingang Nordendstraße, 1. Etage

28. März 2012, 18-20 Uhr: Ein bedingungsloses Grundeinkommen und Bildung, Vortrag von Werner Rätz, Attac, Bonn und Felix Banaszak, Grüne Jugend, Berlin
Ort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststr., Gebäude 2, Erdgeschoss, Café Profitratte

4. April 2012, ab 13.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung Bedingungsloses Grundeinkommen von Hardy Krampertz, Attac (Ausstellung bis zum 16. April 2012, täglich von 10 bis 22 Uhr)
Ort: FH FFM, Selbstlernzentrum, BCN-Hochhaus, Eingang Nordendstraße, 1. Etage

11. April 2012, 18-20 Uhr: Bedingungsloses Grundeinkommen in einer Postwachstumsgesellschaft, Vortrag von Ronald Blaschke, Berlin, Netzwerk für ein Grundeinkommen
Ort: FH FFM, Selbstlernzentrum, BCN-Hochhaus, Eingang Nordendstraße, 1. Etage

Kontakt: FH FFM, Dr. Vera Jost, Telefon: 069/1533-2505, E-Mail: jost@abt-sb.fh-frankfurt.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Grundeinkommen für alle? FH Frankfurt startet Veranstaltungsreihe Campuskultur mit Ausstellung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/234123/">Grundeinkommen für alle? FH Frankfurt startet Veranstaltungsreihe Campuskultur mit Ausstellung </a>