Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Juni 2019 

Die TIEFSEE am bayerischen Alpenrand

20.03.2012 - (idw) Konsortium Deutsche Meeresforschung (KDM)

Erlebnisausstellung 2012 im Lokschuppen Rosenheim
mit Beteiligung des Konsortiums Deutsche Meeresforschung

Das Ausstellungszentrum Lokschuppen in Rosenheim holt die Ozeane an den bayerischen Alpenrand! In der Erlebnisausstellung TIEFSEE präsentiert der Lokschuppen in Zusammenarbeit mit dem Konsortium Deutsche Meeresforschung KDM und dem Zoologischen Museum der Universität Hamburg einen wissenschaftlich fundierten und interaktiven Einblick in die Welt der Ozeane und der Meeresforschung. Die TIEFSEE wird Familien, Kinder, Schulklassen und die Fachwelt begeistern mit 130 Exponaten von 18 Kooperationspartnern aus den führenden Institutionen und Museen auf dem Gebiet der Meeresforschung. Vor allem die 60 Originalpräparate und viele Modelle von Tiefsee-Tieren werden die Besucher in ihren Bann ziehen. Highlights sind lebende Tiere wie Krake, Riffangler und Leuchtfische, echte Teile eines Riesen-Kalmars, das Präparat eines 1,30 Meter großen Anglerfisches, ein Originalstück eines Black Smokers und echte Lava vom Meeresgrund. Die Besucher gewinnen lebendige Eindrücke vom Alltag der Forscher an Bord der FS METEOR und können an einer interaktiven Simulation die Arme des Tauchroboters QUEST steuern. Die TIEFSEE läuft vom 23. März bis zum 4. November 2012.

Das Konsortium Deutsche Meeresforschung (KDM) war von Beginn der Planungen an ein wesentlicher Partner der Rosenheimer Ausstellung. Von den KDM-Instituten sind mit dabei unter anderem das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft, Bremerhaven, das GEOMAR | Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel, das Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde sowie das MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen. Neben konzeptioneller Beratung lieferten die KDM-Institute hochwertige Exponate und faszinierendes HD-Filmmaterial aus der Tiefsee. Zudem beteiligt sich das KDM am Begleitprogramm für Schüler und Lehrer.

Der Lokschuppen setzt auf das erfolgreiche Konzept, Wissenschaft für Erwachsene und Kinder als attraktives Erlebnis zu gestalten. Das Symbol des Anglerfisches leitet Familien kindgerecht durch die Ausstellung. Jeden ersten Samstag im Monat ist Familientag. Der Tiefsee-Aquanautenparcours bietet Kindern und Familien ein Lernvergnügen mit elf Stationen, wie etwa der Krabbengang, die Kraxelkrake oder eine Plattform mit Meeresrauschen. Besonders spannend ist die Taschenlampenführung. Für Schulklassen und Kindergärten bietet die Museumspädagogik Themenführungen, Workshops wie z.B. Tiefseeaquarium oder die Expedition Meteor und ein Tiefsee-Labor an. So wird der Lokschuppen zum Meeres-Klassenzimmer!

Mit seinem neuen PRÄDIKAT Absolut Erlebenswert will das Ausstellungszentrum Lokschuppen seine Spitzenposition im Vergleich mit den führenden Museen und Ausstellungshäusern in Deutschland festigen und ausbauen. Zur TIEFSEE werden rund 175.000 Besucher erwartet.

Pressekontakt:
PR Agentur Rosi Raab
Tel. (08031) 3 65 9029
Mobil 0172/ 842 6607
Mail: presse.lokschuppen@rosenheim.de

Ausstellungszentrum Lokschuppen Rosenheim, Rathausstr. 24, 83022 Rosenheim
Tel. +49 (0) 80 31 / 3 65 90 36, Fax: +49 (0) 80 31 / 3 65 90 30
www.lokschuppen.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.lokschuppen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Die TIEFSEE am bayerischen Alpenrand
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/234193/">Die TIEFSEE am bayerischen Alpenrand </a>