Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Ars legendi-Preis 2012 geht nach Esslingen und Mainz

28.03.2012 - (idw) Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

Den Ars legendi-Preis 2012 für exzellente Hochschullehre in den Sozialwissenschaften erhalten Prof. Dr. Nina Kölsch-Bunzen von der Hochschule Esslingen und Dr. Malte Persike von der Universität Mainz. Beide werden dafür geehrt, dass sie innovative und studierendenzentrierte Lehrkonzepte entwickelt und an ihren Hochschulen nachhaltig umgesetzt haben.

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft vergibt den mit 50.000 Euro dotierten Preis gemeinsam mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Der Preis wurde seit 2006 jährlich in wechselnden Disziplinen verliehen. Die Jury mit Studierenden und Expertinnen und Experten aus Sozialwissenschaften, Hochschuldidaktik und Unternehmen kürte die Sieger aus 27 Vorschlägen. Die Bewerbung erfolgt in der Regel auf Vorschlag der Fakultäten, Fachbereiche oder Fachschaften; auch Eigenbewerbungen sind zulässig.

Zur Auswahl der Preisträger sagte die Vorsitzende der Jury, HRK-Vizepräsidentin Prof. Dr. Ursula Gather:

Professor Kölsch-Bunzen beeindruckte die Jury durch die zentrale Bedeutung von Partizipation und Demokratieerziehung in ihrem Lehrkonzept der Sozialen Arbeit. Dabei nutzt sie eine große Vielfalt von Lehrformen. Es gelingt ihr in vorbildlicher Weise, Theorie und Praxis in der Lehre zu vermitteln sowie Lehre und Forschung zu verknüpfen und dabei die Studierenden aktiv einzubeziehen.

Dr. Persike begeistert seine Studierenden für die psychologische Methodenlehre und -statistik mit großem didaktischen Engagement und Geschick. Er nimmt seine Rolle als Tutor außerordentlich ernst. Durch Nutzung multimedialer Instrumente gelingt ihm eine intensive individuelle Begleitung der Studierenden. Er hat die Entwicklung und Einführung elektronischer Prüfungsformen nicht nur im eigenen Fach, sondern in der gesamten Universität vorangetrieben.

Mit dem Ars legendi-Preis wird die besondere Bedeutung der Hochschullehre für die Heranbildung des akademischen Nachwuchses gewürdigt. Er soll einen Beitrag dazu leisten, dass Leistungen in der Lehre verstärkt anerkannt werden, gerade auch wenn das Engagement über den eigenen Wirkungskreis einer Dozentin oder eines Dozenten hinaus reicht. Stifterverband und HRK sind überzeugt, dass sich nicht nur Leistungen in der Forschung, sondern auch Verdienste um eine gute Lehre positiv auf die wissenschaftliche Karriere auswirken sollten. Die Qualität der Lehre soll sich als ein zentrales Gütekriterium für Spitzenhochschulen und als strategisches Ziel der Hochschulen verstärkt etablieren.

Die feierliche Verleihung des Ars legendi-Preises 2012 findet am 23. April im Rahmen der HRK-Jahresversammlung in Hamburg statt. Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich willkommen (Anmeldung: presse@hrk.de).

Ansprechpartner:

Michael Sonnabend,
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Tel. 0201/8401-181; michael.sonnabend@stifterverband.de

Susanne Schilden,
Hochschulrektorenkonferenz
Tel. 0228/887-152; presse@hrk.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.hrk.de http://www.stifterverband.info
uniprotokolle > Nachrichten > Ars legendi-Preis 2012 geht nach Esslingen und Mainz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/234625/">Ars legendi-Preis 2012 geht nach Esslingen und Mainz </a>