Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. November 2014 

72 Mio. für "Höchstgeschwindigkeitsnetze" in der Bretagne und der Haute Marne

30.03.2012 - (idw) Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

Der Minister für Landwirtschaft, Ernährung, Fischerei, ländliche und regionale Entwicklung, Bruno Le Maire, der Minister für Industrie, Energie und digitale Wirtschaft, Eric Besson, und der Generalkommissar für Investitionen, Rene Ricol, gaben am 20.03.2012 die Zustimmung des Staates zur Kofinanzierung der Projekte der Bretagne und der Haute-Marne in Höhe von 72 Millionen Euro bekannt. Der Minister für Landwirtschaft, Ernährung, Fischerei, ländliche und regionale Entwicklung, Bruno Le Maire, der Minister für Industrie, Energie und digitale Wirtschaft, Eric Besson, und der Generalkommissar für Investitionen, Rene Ricol, gaben am 20.03.2012 die Zustimmung des Staates zur Kofinanzierung der Projekte der Bretagne und der Haute-Marne in Höhe von 72 Millionen Euro bekannt.

Die Gebietskörperschaften der Bretagne der Regionalrat und die Departementräte von Cotes d'Armor, Finistère, Ile-et-Vilaine und Morbihan - haben zusammengearbeitet, um das Projekt "Die Bretagne mit Höchstgeschwindigkeit" als ersten Teil des nationalen Plans (SCORAN) zur flächendeckenden Ausstattung mit Hochgeschwindigkeitsnetzen umzusetzen.

Dieses Projekt umfasst die Ausstattung der Region mit 185.000 Glasfaserkabelleitungen (FTTH - Fibre To The Home), die zur Hälfte in den ländlichen Gebieten verlegt werden, und ergänzt die Projekte privater Betreiber in den wichtigsten Siedlungsgebieten der Bretagne. Zusammen mit den FTTH-Leitungen der privaten Betreiber werden mittelfristig mindestens 875.000 Verbraucher an das Hochgeschwindigkeitsnetz (> 50 Mo/s) angeschlossen, d.h. 53% der Verbraucher auf regionaler Ebene.

Ein weiteres Ziel dieses Projektes ist die Erhöhung der Durchgangsmenge für mehr als 50.000 bereits vorhandene Leitungen zur Vorbereitung der Umstellung auf FTTH. Das Projekt wird mit 66 Millionen Euro über den nationalen Fond für die digitale Gesellschaft (FSN) finanziert.

Im Rahmen des Programms Zukunftsinvestitionen hat die französische Regierung dem FSN 2 Milliarden Euro für die schnellere Realisierung von Hoch- und Höchstgeschwindigkeitsnetzen in den weniger dicht besiedelten Gebieten zur Verfügung gestellt. Der FSN wird von der Caisse des Dépôts (staatliche Investitionsbank) verwaltet.

Die 2 Milliarden Euro sind vorgesehen für:

Kredite für die Betreiber in Höhe von 1 Milliarde Euro
Zuschüsse für Netzprojekte von Gebietskörperschaften in Höhe von 900 Millionen Euro
Die Forschungsförderung auf dem Gebiet der Satelliten-Technologie für den Internetzugang mit Höchstgeschwindigkeit in Höhe von 40 Millionen Euro (kann bei Erfolg auf 100 Millionen erhöht werden)

Quelle:
- Pressemitteilung der französischen Regierung - 20.03.2012 - http://investissement-avenir.gouvernement.fr/content/72-millions-d%E2%80%99euros...

Redakteur: Charles Collet, charles.collet@diplomatie.gouv.fr jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > 72 Mio. für "Höchstgeschwindigkeitsnetze" in der Bretagne und der Haute Marne
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/234823/">72 Mio. für "Höchstgeschwindigkeitsnetze" in der Bretagne und der Haute Marne </a>