Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 29. Juli 2014 

Fellowship-Programm am Istanbul Policy Center stärkt deutsch-türkische Beziehungen

05.04.2012 - (idw) Stiftung Mercator

Erste Ausschreibung für Förderung von Forschungs- und Praxisprojekten am Istanbul Policy Center

Istanbul/Essen, 4. April 2012. Exzellente Wissenschaftler und wissenschaftliche Praktiker können sich ab sofort für Fellowships am Istanbul Policy Center (IPC) bewerben. Als Teil der Istanbul Policy Center - Sabanc University - Stiftung Mercator Initiative leistet das Programm einen zentralen Beitrag, um das IPC zu einem noch stärkeren Akteur der deutsch-türkischen und deutsch-europäischen Beziehungen auszubauen. Das IPC ist bereits heute einer der wichtigsten Think Tanks der Türkei. Ziel des Mercator-IPC Fellowship-Programmes ist es, das Wissen von- und übereinander sowie den Austausch von Menschen und Ideen zu fördern. Im Rahmen des Programms werden Projekte in den Themenbereichen Europäisch/Deutsch-Türkische Beziehungen, Bildung und Klimawandel unterstützt. Fellows aus unterschiedlichen Ländern bearbeiten für eine Dauer von sechs bis zwölf Monaten am IPC wissenschaftliche und praktische Projekte.

Das Mercator IPC Fellowship-Programm ist das Herzstück unseres Engagements am IPC, sagt Bernhard Lorentz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator. Gerade im deutsch-türkischen Kontext versprechen wir uns davon nachhaltige Impulse für drei wichtige Zukunftsthemen. Zwischen 2012 und 2016 stellt die Stiftung Mercator für das Fellowship-Programm und weitere Projekte der Initiative insgesamt rund 5,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Wir werden am IPC ein lebendiges und produktives Arbeitsumfeld schaffen, das es deutschen, türkischen und internationalen Wissenschaftlern und Praktikern erlaubt, voneinander zu lernen und gemeinsam Lösungsansätze für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu entwickeln, bestätigt auch Fuat Keyman, Direktor des IPC.

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein innovatives Forschungs- oder Praxisprojekt, das in einem der drei Themenbereiche angesiedelt ist, sowie konkrete Vorstellungen, wie dessen Ergebnisse gesellschaftlich sichtbar und politisch wirksam werden können. Zudem liegt ein Schwerpunkt des Programms darauf, die Ergebnisse der Projekte an Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft heranzutragen und eine breite Öffentlichkeit für die Inhalte zu sensibilisieren.

Die Fellows erhalten ein monatliches Stipendium von 2.700 Euro, weitere Fördermittel können bei Bedarf beantragt werden. Zudem stellt das IPC Arbeitsplätze in seinem Institut im zentral gelegenen Istanbuler Stadtteil Karaköy zur Verfügung.

Bewerbungen für das MercatorIPC Fellowship-Programm können bis zum 15. Mai 2012 eingereicht werden. Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen sind im Internet zu finden unter: http://ipc.sabanciuniv.edu/fellowships

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:
Christine Ehrig
Kommunikationsmanagerin
Stiftung Mercator
Tel.: 0201-24522-840
Mail: christine.ehrig@stiftung-mercator.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://ipc.sabanciuniv.edu/fellowships http://www.stiftung-mercator.de/kompetenzzentren/internationale-verstaendigung/i...
uniprotokolle > Nachrichten > Fellowship-Programm am Istanbul Policy Center stärkt deutsch-türkische Beziehungen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/235139/">Fellowship-Programm am Istanbul Policy Center stärkt deutsch-türkische Beziehungen </a>