Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Wie man Wasser fernhält: Renommierte Expertentagung zu Abdichtungsmaßnahmen in der Geotechnik

11.04.2012 - (idw) Technische Universität Graz

Was haben Baugruben für U-Bahnhöfe und das hochwassergefährdete Machland gemeinsam? Das Element Wasser als natürlichen Feind. Im Tunnelbau kann Wasser für die Dauer der Bauarbeiten ein großes Problem darstellen und durch unterschiedliche Maßnahmen in Schach gehalten werden, in Sonderfällen beispielsweise durch gezielte Gefrierung. Auch in Hochwassergebieten ist das Fernhalten von unerwünschten Wassermengen eine permanente Herausforderung. Um Abdichtungsmaßnahmen und deren Praxistauglichkeit zu diskutieren, kommen am 12. und 13. April rund 400 Geotechnik-Experten zum jährlichen Christian Veder Kolloquium an der TU Graz zusammen. Bauingenieure und Geotechniker stehen in ihrer Arbeit vor zahlreichen Herausforderungen. Sehr häufig stellt das Element Wasser ein Problem dar, etwa beim Bau von Tunneln oder aus Gründen des Hochwasserschutzes. Um Wasser von Baustellen und Gebäuden fernzuhalten, gibt es eine breite Palette an technischen Möglichkeiten: Die Maßnahmen reichen von Dämmen und Dichtwänden über Zementinjektionen und gesteuerte Gefrierungen bis hin zum sogenannten BioSealing, bei dem durch Anregung und Vermehrung der im Untergrund vorhandenen Bakterien eine Abdichtung von Leckagen erreicht werden kann, erläutert Helmut Schweiger vom Institut für Bodenmechanik und Grundbau. Wie vielseitig die Thematik ist, zeigen zahlreiche Beispiele, die am Christian Veder Kolloquium diskutiert und analysiert werden: Die Fälle beschäftigen sich mit dem Bau von U-Bahnhöfen in Amsterdam, den Herausforderungen beim Bau der TauernSpaWorld Kaprun oder Untergrundabdichtungen beim Hochwasserschutz in der oberösterreichischen Stadtgemeinde Grein. Auch beim Bau von Wasserkraftanlagen ist der richtige Einsatz von Abdichtungsmaßnahmen ein Thema, erzählt Schweiger.

Fixtermin für Geotechnik-Experten
In seinem 27-jährigen Bestehen hat sich das Christian Veder Kolloquium mittlerweile zum jährlichen Fixtermin für Geotechniker etabliert. Heuer werden wieder zahlreiche nationale und internationale Projekte vorgestellt, unter anderem aus den USA, Kanada, Albanien und Schweden. Auch ein Projekt aus Graz findet sich im Programm. Die Veranstaltung dient in erster Linie dem Erfahrungsaustausch. Auf den sind wir Geotechniker besonders angewiesen, ist doch jede Baustelle ein Prototyp mit spezifischen Anforderungen, so Helmut Schweiger, Hauptorganisator der Expertentagung. Veranstaltet wird das Christian Veder Kolloquium vom Institut für Bodenmechanik und Grundbau der TU Graz in Zusammenarbeit mit dem Institut für Felsmechanik und Tunnelbau sowie dem Institut für Angewandte Geowissenschaften.

27. Christian Veder Kolloquium "Planung und Ausführung von Abdichtungsmaßnahmen in der Geotechnik
Zeit: 12. und 13. April 2012
Ort: TU Graz, Petersgasse 16, Hörsaal P1
Nähere Informationen unter http://www.cvk.tugraz.at

Rückfragen:
Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Helmut Schweiger, MSc
Institut für Bodenmechanik und Grundbau
E-Mail: helmut.schweiger@tugraz.at
Tel.: +43 (0) 316 873 6234 jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.cvk.tugraz.at - Nähere Informationen zum 27. Christian Veder Kolloquium
uniprotokolle > Nachrichten > Wie man Wasser fernhält: Renommierte Expertentagung zu Abdichtungsmaßnahmen in der Geotechnik
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/235307/">Wie man Wasser fernhält: Renommierte Expertentagung zu Abdichtungsmaßnahmen in der Geotechnik </a>