Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Rahner Lecture 2012: Karl Rahners Beitrag zum Zweiten Vatikanum

17.04.2012 - (idw) Hochschule für Philosophie München

Vorlesung und Workshop mit dem Linzer Kirchenhistoriker Günther Wassilowsky

Als einer der bedeutendsten katholischen Theologen des 20. Jahrhunderts hat Karl Rahner nicht nur weltweit viele Generationen von Theologen beeinflusst und geprägt. Der Jesuit nahm auch Einfluss auf das Zweite Vatikanische Konzil und die damit verbundene Erneuerung der katholischen Kirche. Mit diesem Beitrag Rahners beschäftigt sich am 20. und 21. April die Rahner Lecture 2012 unter dem Titel Als die Kirche Weltkirche wurde. Karl Rahners Beitrag zum Zweiten Vatikanischen Konzil und seiner Deutung in der Hochschule für Philosophie der Jesuiten in München. Diesjähriger Referent ist der Linzer Kirchenhistoriker Günther Wassilowsky. Das Karl-Rahner-Archiv veranstaltet die Lecture.

Rahner stellte sich auf dem Zweiten Vatikanum in den Dienst der Sache. Er arbeitete verschiedenen Bischöfen zu und verausgabte sich dabei bis zur Erschopfung. Bereits vier Tage nach dem offiziellen Abschluss hielt Rahner im Dezember 1965 im Münchner Herkulessaal den Festvortrag Das Konzil ein neuer Beginn, in dem er Bilanz zog und nach vorne schaute. Sein Wort vom Anfang ist auch fünfzig Jahre nach Beginn des Konzils hochaktuell. Zwar bleibe Erneuerung immer unvollendet. Sinnlos sei sie deshalb aber nicht, so Rahner. Als unvollendete Symphonie der Ehre Gottes gilt es Rahner zufolge, diesen Anfang in den Ortskirchen mutig zu nutzen und anzupacken.

Die Rahner Lecture 2012 besteht aus zwei Teilen: Am 20. April hält Günther Wassilowsky ab 19.30 Uhr in der Hochschule eine öffentliche Vorlesung. In einem Workshop am 21. April, von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr, bietet der Referent die Möglichkeit, die Thematik anhand eines konkreten Textes zu vertiefen und weiterzuführen. Zudem berichtet Archiv-Leiter Andreas Batlogg SJ Neuigkeiten aus dem Karl-Rahner-Archiv und stellt den Stand der Edition der Sämtlichen Werke Karl Rahners dar. Für den Workshop wird Anmeldung erbeten.

Günther Wassilowsky ist seit 2008 Professor für Kirchengeschichte an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz und ist Vorstand des dortigen Instituts für Kirchengeschichte und Patrologie. 2001 erhielt er den Karl-Rahner-Preis für theologische Forschung.

Programm der Rahner Lectures 2012:
20.4.2012, 19.30 Uhr:
Vorlesung Als die Kirche Weltkirche wurde. Karl Rahners Beitrag zum II. Vatikanischen Konzil und seiner Deutung von Prof. Dr. Günther Wassilowsky

21.4.2012, 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr:
Workshop mit Dr. Andreas R. Batlogg SJ (Nachrichten aus dem Karl-Rahner-Archiv und Stand der Edition Sämtliche Werke Karl Rahners etwa 20 Minuten) und Prof. Dr. Günther Wassilowsky (Karl Rahner lesen. Interpretation und Diskussion eines Rahnertextes zur Vertiefung der Lecture) jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.hfph.de
uniprotokolle > Nachrichten > Rahner Lecture 2012: Karl Rahners Beitrag zum Zweiten Vatikanum
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/235656/">Rahner Lecture 2012: Karl Rahners Beitrag zum Zweiten Vatikanum </a>