Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 29. November 2014 

Kunst, die unter die Haut geht - Klanginstallation am Körper

10.10.2003 - (idw) Kunsthochschule Berlin-Weißensee - Hochschule für Gestaltung


Lynn Pooks Klanginstallation am Körper Mit "A fleur de peau", einer Klanginstallation am menschlichen Körper, hat die Bildhauerin Lynn Pook Kunst geschaffen, die unter die Haut geht. Wenn 16 an Kopf, Leib und Gliedmaßen angebrachte Lautsprecher zu tönen anfangen, wird der menschliche Körper zum Klangraum. Muskeln und Knochen beginnen zu "hören".

Ihre Arbeit präsentiert die Diplomandin der Kunsthochschule Berlin-Weißensee (KHB) nun zum ersten Mal in Berlin, nachdem sie sie im Frühjahr schon im ZKM Karlsruhe ausstellte. Betreuer sind die Professoren Inge Mahn, Karin Sander und Berndt Wilde.

Die Klanginstallation "A fleur de peau" ist zu erleben vom Mittwoch, dem 15. bis zum Freitag, dem 17. Oktober 2003 im Foyer der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Bühringstraße 20, 13086 Berlin.

Achtung: Eine Voranmeldung ist erforderlich, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Diese kann ausschließlich im Internet unter www.kh-berlin.de/bildhauerei vorgenommen werden. Dort finden Sie eine Terminliste, in die Sie sich eintragen können. Wir bitten Sie, dann pünktlich zu kommen. Sie werden von der Künstlerin persönlich eingewiesen und betreut.

Die Installation entstand mit freundlicher Unterstützung von Paul Modler (Soundstudio Hochschule für Gestaltung Karlsruhe) und Hans-Peter Kuhn (Soundstudio der TU Berlin).

Fotos können zur Verfügung gestellt werden.
uniprotokolle > Nachrichten > Kunst, die unter die Haut geht - Klanginstallation am Körper

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/23691/">Kunst, die unter die Haut geht - Klanginstallation am Körper </a>