Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Pippi Langstrumpfs und andere Schulen

11.10.2003 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Jena eröffnet Studienjahr feierlich am 15. Oktober

Jena (10.10.03) Es ist eines der Institute der Jenaer Universität, das selten im Rampenlicht steht, obwohl über 3.500 Personen dort studieren: das Institut für Erziehungswissenschaft. Hier werden die grundlegenden pädagogischen Kompetenzen vermittelt, die aus Lehramtsstudenten gute Lehrer machen können. Doch das Institut hat auch andere Qualitäten, wie es den fast 950 Erstsemestern und allen anderen Studierenden des Fachs am 15. Oktober vermitteln will. An jenem Mittwoch eröffnet das Institut das Akademische Studienjahr 2002/03 mit einer Veranstaltung, die von 12-14 Uhr in der Universitäts-Aula (Fürstengraben 1) stattfindet.

Die Veranstaltung eröffnet die Ringvorlesung "Erziehungswissenschaft in Jena - ein Überblick". Beim Auftakt wird Rückschau auf Spitzenleistungen von Mitarbeitern gehalten, Forschungsperspektiven werden dargestellt und Zahlen zur Institutsentwicklung bekannt gegeben. Außerdem wird die Rolle der Praktika im Studium der Erziehungswissenschaft präsentiert und der Fachschaftsrat stellt sich und seine Arbeit vor. Zum Abschluss spricht PD Dr. Silvia-Iris Beutel über eine besondere Schulform. Ihr Vortragsthema lautet "Wenn Pippi Langstrumpf Schule macht".

Eingeladen zu der Veranstaltung ist neben den Studierenden auch die interessierte Öffentlichkeit.
uniprotokolle > Nachrichten > Pippi Langstrumpfs und andere Schulen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/23747/">Pippi Langstrumpfs und andere Schulen </a>