Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Ehrendoktorwürde und Ehrenprofessur für Professor Helmut Rüßmann

16.05.2012 - (idw) Universität des Saarlandes

Weitere hohe Auszeichnung für Professor Dr. Dr. h.c. Helmut Rüßmann: Im Rahmen ihrer 377-Jahrfeier verlieh die Eötvös Loránd Universität in Budapest dem Saarbrücker Juristen den Titel Doctor et Professor Honoris Causa. Die ungarische Universität würdigt damit seine wissenschaftlichen Leistungen sowie seine jahrzehntelangen Verdienste um die akademische Lehre an der dortigen Juristischen Fakultät. Im Jahr 2005 hatte bereits die Keio Universität in Tokio Rüßmann mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Anno 1635 gründete Kardinal Péter Pázmány die Eötvös Loránd Universität, kurz ELTE, die damit zu den ältesten Universitäten Ungarns zählt. Jedes Jahr gedenkt die Universität in einem zeremoniellen Festakt ihres Gründers und zeichnet traditionell bei diesem Anlass Persönlichkeiten aus, die sich um die Eötvös Loránd verdient gemacht haben. Diese besondere Ehre wurde jetzt Professor Helmut Rüßmann zuteil: Am 11. Mai verlieh der Rektor der ELTE, Barna Mezey, ihm und vier weiteren Wissenschaftlern aus Stanford, Helsinki, Wien und Triest den Ehrentitel Doctor et Professor Honoris Causa: die Ehrendoktorwürde und Ehrenprofessur in einem.

Mit der Auszeichnung würdigt die Budapester Universität den international renommierten Rechtsgelehrten und Praktiker für seine international herausragenden wissenschaftlichen Ergebnisse und seinen jahrzehntelangen Beitrag in der dortigen Lehre. Als Doktorvater habe Rüßmann mit außerordentlichem Engagement am Erfolg einer Vielzahl exzellenter, teils auch preisgekrönter Doktor- und Ph.D-Arbeiten mitgewirkt. Mit seinen Gastvorlesungen und Seminaren in Budapest habe er zum Ansehen und Renommee der Budapester Juristischen Fakultät beigetragen.

Zur Person:
Helmut Rüßmann ist emeritierter Professor für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht sowie Rechtsphilosophie der Universität des Saarlandes. Er war lange Jahre Co-Direktor des Instituts für Rechtsinformatik zusammen mit Prof. Maximilian Herberger.
Nach dem Studium in Frankfurt und Washington D.C. übernahm er 1975 eine Professur in Bremen. Seit 1987 lehrt und forscht er an der Saar-Universität. Insgesamt 20 Jahre lang war Rüßmann Richter am Saarländischen Oberlandesgericht sowie am Bremer Oberlandesgericht. Außerdem ist er als Schiedsrichter in nationalen und internationalen Schiedsverfahren tätig.
Bei der Ausgestaltung der Zivilgesetze in Bosnien-Herzegowina und im Kosovo spielte er eine Schlüsselrolle.

Rüßmann ist Experte unter anderem auf dem Gebiet des Zivil- und Zivilprozessrechts sowie des internationalen Privatrechts und gilt als Pionier in der Modernisierung des Zivilverfahrens durch den Einsatz Neuer Medien. Er initiierte und betreute das Juristische Internetprojekt Saarbrücken mit und war Vorstandsmitglied des Deutschen EDV-Gerichtstages e.V., den er mitgegründet hatte. Auch der Einsatz Neuer Medien in der Lehre zählt zu seinen Schwerpunkten: Die E-Learning-Angebote und Lernmaterialien, die Rüßmann im Internet anbietet, sind überregional bekannt.
Für seine Verdienste als Japan-Beauftragter der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Saar-Uni verlieh ihm die Keio Universität in Tokio 2005 die Ehrendoktorwürde.


Sie haben Fragen? Dann setzen Sie sich bitte in Verbindung mit Professor Helmut Rüßmann: Tel: 0681/302-4404; Email: ruessmann@mx.uni-saarland.de

Ein Pressefoto für den kostenlosen Gebrauch finden Sie unter www.uni-saarland.de/pressefotos. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Ehrendoktorwürde und Ehrenprofessur für Professor Helmut Rüßmann
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/237608/">Ehrendoktorwürde und Ehrenprofessur für Professor Helmut Rüßmann </a>