Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. November 2014 

Niedersachsen-Technikum: Zukunftschance für junge Frauen

16.05.2012 - (idw) Technische Universität Clausthal

Clausthal-Zellerfeld. Abitur geschafft und jetzt? Vor dieser Frage stehen im Sommer viele Schülerrinnen aus der Region. Beste Zukunftsaussichten verspricht ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium. Für diejenigen, die diese Fachrichtung zunächst besser kennenlernen möchten, bietet die TU Clausthal den perfekten Einstieg: das Niedersachsen-Technikum. Probieren dann Studieren! lautet das Motto des neue Niedersachsen-Technikums, in dem Hochschulen mit Unternehmen kooperieren. Ziel ist es, mehr junge Frauen für ein Studium der MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu gewinnen. Die bundesweit beispielgebende Initiative wird vom Wissenschaftsministerium in Hannover für ganz Niedersachsen mit 800.000 Euro gefördert.

Mit dem praxisnahen Projekt möchten wir vor allem junge Frauen ansprechen, die bei der Wahl ihres Studiums noch unentschlossen sind. Wir sind überzeugt davon, dass wir mit einer Kombination aus Betriebspraxis und Schnupperstudium Vorbehalte gegenüber technisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen und Berufen abbauen und Begeisterung wecken können, sagt Wissenschaftsministerin Professor Johanna Wanka. Auch für die Wirtschaft sei der Ansatz ein Gewinn. So könnten die Firmen die Fachkräfte von morgen schon heute an sich binden.

Das Niedersachsen-Technikum beinhaltet ein sechsmonatiges Praktikum in einem Unternehmen. Daneben besuchen die Teilnehmerinnen einmal pro Woche die TU Clausthal als beteiligte Universität und hören dort eine Vorlesung. So bietet sich den Technikantinnen die Möglichkeit, konkrete Berufsfelder in Betrieben und parallel die technischen Studienangebote der Oberharzer Universität kennenzulernen. Von den Unternehmen soll es zudem eine Praktikumsvergütung geben. Start des Programms ist im kommenden Wintersemester.

An der TU Clausthal wird das Niedersachsen-Technikum von Dr. Dorothea Güttel (Gleichstellungsbüro) betreut. Oft wollen junge Menschen nach der Schulzeit erst einmal etwas Neues ausprobieren. Das Technikum liefert die ideale Chance, in die Arbeitswelt einzusteigen und sich gleichzeitig in Hinblick auf ein Studium zu orientieren. Mich hätte dieses Angebot angesprochen, sagt die aus Wien stammende Naturwissenschaftlerin. Was den späteren Beruf betrifft, so suchen junge Menschen oft vorher nach einer Antwort auf die Frage: Kann ich das? Das Technikum, betont Frau Güttel, ist da eine große Hilfe.

Wer Interesse an der neuen Einstiegsmöglichkeit hat, kann der Koordinatorin des Niedersachsen-Technikums an der TU Clausthal eine E-Mail (dorothea.guettel@tu-clausthal.de) schreiben. Dabei sollte das angestrebte Berufs- oder Studienfeld genannt werden. Mit Unterstützung der Stabsstelle Technologietransfer und Forschungsförderung stellt die Uni dann einen Kontakt zu einem Unternehmen her. Die erste Anfrage liegt schon vor, sie kommt aus Bayern, sagt Frau Güttel erfreut. Hauptsächlich wendet sich das Angebot an Abiturientinnen aus der Region. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.gb.tu-clausthal.de/mentoring/niedersachsen-technikum/
uniprotokolle > Nachrichten > Niedersachsen-Technikum: Zukunftschance für junge Frauen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/237635/">Niedersachsen-Technikum: Zukunftschance für junge Frauen </a>