Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 29. November 2014 

Neu: der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs

16.10.2003 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Rektor Prof. Dr. Peter Hommelhoff sprach dem Stifterehepaar den Dank der Universität aus

An der Ruprecht-Karls-Universität ist der "Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Heidelberg" neu eingerichtet worden. Rektor Prof. Dr. Peter Hommelhoff und Stifter Dr. Klaus-Georg Hengstberger unterzeichneten jetzt einen Stiftungsvertrag, durch den der jährlich verliehene und mit einer Summe von 15 000 Euro dotierte Preis eingerichtet wird. "Nur das großzügige Engagement von Mäzenen und Sponsoren ermöglicht es der Universität Heidelberg, ihre Spitzenposition in Forschung, Lehre und Nachwuchsförderung zu festigen", sagte Hommelhoff. Angesichts begrenzter öffentlicher Haushalte begrüße er vor diesem Hintergrund die Verpflichtung und den Vertrauensbeweis, mit denen das Stifterehepaar Hengstberger die Universität Heidelberg unterstützen "und ihr Anerkennung zollen". Er danke Dr. Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger im Namen der Ruperto Carola von ganzem Herzen.

"In dem Bestreben, die deutschen Wissenschaften und ihr universitäres Leistungspotential zu fördern, stiftet Herr Dr. Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger der Ruprecht-Karls-Universität, seiner Alma Mater, über die Hengstberger-Stiftung den Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Heidelberg", heißt es in der Präambel des Stiftungsvertrags.

Der Preis wird jährlich, solange die Stiftung hierzu in der Lage ist, an einen oder zwei kooperierende Nachwuchswissenschaftler der Ruprecht-Karls-Universität verliehen und soll den Preisträger in die Lage versetzen, im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) ein wissenschaftliches Symposion durchzuführen, das "Ruperto Carola-Symposion im IWH: ein Förderpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs".

Zur Auswahl des Preisträgers wird unter dem Vorsitz des Rektors ein siebenköpfiges Komitee aus Mitgliedern des IWH-Kuratoriums gebildet. Dem Auswahlkomitee gehört als stimmberechtigtes Mitglied Dr. Klaus-Georg Hengstberger an.

Der Preis wird jährlich zum Ende des Wintersemesters universitätsweit an der Ruprecht-Karls-Universität ausgeschrieben. Bewerben können sich postdoktorale Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen - in der Regel bis zum 37. Lebensjahr - mit herausragender Qualifikation; diese soll vor allem durch eine hervorragende Promotion nachgewiesen werden. Bewerbungsschluss ist der 1. Juni.

Die Überreichung des "Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preises" erfolgt im feierlichen Rahmen bei der Jahresfeier der Ruprecht-Karls-Universität in Form einer Urkunde.

Rückfragen bitte an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse
uniprotokolle > Nachrichten > Neu: der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/23996/">Neu: der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs </a>