Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Miteinander Theater machen!

13.07.2012 - (idw) Universität Augsburg

Bundesweit auf der "Didacta 2012" mit einem Cornelsen Stiftungspreis ausgezeichnet, hat jetzt des Kooperationsprojekt "Dramapädagogik" der Augsburger St. Georg-Mittelschule,der Universität Augsburg und des "Jungen Theaters Augsburg" durch den "SPARDA Innovationspreis für kulturelle Bildung" auch regionalen Rückenwind bekommen. Augsburg/HM/KPP - Im Januar dieses Jahres erst mit einem der bundesweit ausgeschriebenen Cornelsen Stiftungspreise "Zukunft Schule - Offene Lernformen im Zeitalter der Standardisierung" ausgezeichnet, hat das Augsburger Projekt "Dramapädagogik - Sprachförderung und interkulturelles Lernen in heterogenen Lerngruppen" jetzt auch regionale Anerkennung erfahren: Am 11. Juli 2012 wurde dem Lehrstuhl für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache der Universität Augsburg, der Augsburger St. Georg-Mittelschule und dem Theaterpädagogischen Zentrum des "Jungen Theaters Augsburg" als den Trägern dieses Kooperationsprojekts der diesjährige Augsburger "SPARDA Innovationspreis für kulturelle Bildung" samt einer Prämie von 1500 Euro überreicht.

"Nach der erst ein halbes Jahr zurückliegenden bundesweiten Hervorhebung unseres Projekts auf der Kölner 'Didacta', die die größte Fachmesse für Lehrkräfte aller Bildungsbereiche in Europa und die wichtigste Weiterbildungsveranstaltung der Branche ist, freut uns die Auszeichnung mit dem 'SPARDA Innovationspreisfür Kulturelle Bildung' insofern ganz besonders, als mit ihre eine Anerkennung innerhalb der Augsburger Bildungslandschaft verbunden ist, die der Weiterführung unseres Projekts strukturellen und finanziellen Rückhalt gibt", so Heike Mengele. Als abgeordnete Lehrerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Augsburger Lehrstuhl für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und Interkulturelle Kommunikation/Didaktik des Deutschen als Zweitsprache koordiniert sie dessen maßgebliche Beteiligung am Kooperationsprojekt "Dramapädagogik" und betreut die Lehramtsstudentinnen und -studenten des Studiengangs "Didaktik des Deutschen als Zweitsprache" (DiDaZ), die in diesem Projekt mitarbeiten und hier wertvolle Praxiserfahrung sammeln.

Miteinander Theater machen

"Kernstück des Projektes", erläutert Heike Mengele weiter, "ist nämlich das Miteinander alteingesessener und neuzugewanderter Schülerinnen und Schüler unter der Anleitung unserer Studentinnen und Studenten im Rahmen von dramapädagogisch-praktischen Projektwochen, auf die wir unsere Studentinnen und Studenten in der Theorie vorbereiten. Gemeinsam betreten in diesen Praxis-Projektwochen alle beteiligten Akteure immer wieder ästhetisches und sprachliches Neuland. Und unsere abschließenden Projektpräsentationen sind immer wieder erstaunlicher und eindrucksvoller Beweis dafür, dass die Zusammenführung Verschiedenartiger unter dem Leitgedanken, gemeinsam 'Theater zu machen', die Summe all der ganz verschiedenartigen einzelnen Teile potenziert. Die Erfahrungen, die wir bislang mit unserem seit nun schon vier Jahren laufenden Dramapädagogik-Projekt in Zusammenarbeit mit der St. Georg-Mittelschule und den Theaterpädagogen des 'Jungen Theaters Augsburg' gemacht haben, lassen erkennen, in welch hohem Maß kulturelle Bildung und Dramapädagogik unter den Bedingungen wachsender kultureller und sprachlicher Heterogenität in Schulen Potentiale für Sprachförderung und interkultureles Lernen, nicht zuletzt aber auch für eine mit diesen Herausforderungen Schritt haltende Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern bieten." Vom Augsburger Lehrstuhl für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und Interkulturelle Kommunikation/Didaktik des Deutschen als Zweitsprache werden diese Potentiale projektbegleitend evaluiert.

Nachhaltigkeit, Kreativität, Integration durch aktive Teilhabe, Kompetenzerwerb, Vernetzung

Die Jury, die den "SPARDA Innovationspreis Kulturelle Bildung "nach den Kriterien
Modellcharakter für nachhaltige Zusammenarbeit
Weiterentwicklung des Lernorts Schule durch neue kreative Lernformen
Umsetzung von aktiver Teilhabe, sozialer Integration und Chancengleichheit
Förderung von Kompetenzerwerb und Persönlichkeitsentwicklung
Vernetzungsgrad und Austausch mit außerschulischen Partnern
vergibt, stellt in der Begründung ihrer diesjährigen einstimmigen Entscheidung fest, dass zwar viele Einreichungen in einzelnen Bereichen diesen Kriterien entsprochen hätten, sich das Dramapädagogik-Projekt "jedoch besonders durch eine große Bandbreite von guten Bewertungen" ausgezeichnet habe und deshalb der Preis einstimmig der St. Georg-Mittelschule und ihren beiden Projektpartnern - dem "Jungen Theater Augsburg" und der Universität Augsburg - zugesprochen worden sei.

Effektive Sprachförderung und Persönlichkeitsentwicklung von Seiteneinsteigern

Die Kooperation zwischen Schulpraxis, universitärer Lehrerbildung und dem außerschulischen Partner "Junges Theater Augsburg sei beispielhaft und vorbildlich, heißt es in der Begründung der Jury. Diese Kooperation stehe für innovative kultur-pädagogische Arbeit und institutionelle Vernetzung im Bildungsbereich. Die beteiligten Lehramtsstudentinnen und -studenten würden von erfahrenen Theaterpädagogen in Theorie und Praxis an die dramapädagogischen Methoden herangeführt und könnten im zweiten Schritt - also während der Projektwoche und der abschließenden Projektpräsentation - dann unmittelbar erleben, welche Möglichkeiten diese Methoden für Sprachförderung und interkulturelles Lernen bieten und wie das szenisches Spiel und eine prozessorientierte Dramapädagogik durch gruppendynamische Prozesse in den Klassen wirken können - mit Blick auf eine effektive Sprachförderung ebenso wie mit Blick auf die persönliche Entwicklung von Seiteneinsteigern.

Hoffnung auf dauerhafte Verankerung im Schulalltag

Die Nachhaltigkeit des Projekts "Dramapädagogik - Sprachförderung und interkulturelles Lernen in heterogenen Lerngruppen" lasse sich durch die ca. 200 Schülerinnen und Schüler aus Übergangs- und Regelklassen der St. Georg-Mittelschule sowie durch gut 60 Lehramtsstudentinnen und -studenten des Augsburger DiDaZ-Studiengangs belegen, die an den bisherigen Projektwochen teilgenommen und dabei wertvolle interkulturelle und praktische Erfahrungen gesammelt hätten. Mit der Verleihung des "SPARDA Innovationspreises für Kulturelle Bildung" verbinde man die Hoffnung auf eine weiterhin erfolgreiche Weiterführung dieses Projekts und auf seine dauerhafte Verankerung im Schulalltag.
___________________________

Projekthomepage:
http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/germanistik/DaF/projekte/Dram...


Ansprechpartnerin an der Universität Augsburg:
Heike Mengele, Telefon 0821/598 5771, heike.mengele@phil.uni-augsburg.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.st-georg-vs.de/ - St. Georg-Schule Augsburg http://www.jt-augsburg.de/ - Junges Theater Augsburg
uniprotokolle > Nachrichten > Miteinander Theater machen!
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/241478/">Miteinander Theater machen! </a>