Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Umbau, Erhaltung und Naturschutz in der Stadt

18.10.2003 - (idw) Technische Universität Berlin

Ringvorlesungen der Fakultät Architektur Umwelt Gesellschaft der TU Berlin

Ein deutschlandweit einmaliges Spektrum an Disziplinen und Studiengängen ist in der Fakultät VII Architektur Umwelt Gesellschaft der TU Berlin zusammengeführt: Architektur und Planungswissenschaften, Sozialwissenschaften und Ökologie sowie nicht zuletzt künstlerische Fächer arbeiten interdisziplinär zusammen. Dies spiegelt sich auch in den verschiedenen Vorlesungen, Kolloquien und Seminaren wieder, die die Fakultät in diesem Wintersemester für alle interessierten Hörerinnen und Hörer anbietet.

Stadtumbau Ost - Eine Zwischenbilanz

Stadtumbau Ost ist ein weithin beachtetes Thema, das dauerhaft zu den zentralen Aufgaben von Stadt- und Regionalplanerinnen und -planern gehört, da der Stadtumbau als Prozess eine kontinuierliche planerische Begleitung benötigt. Seit dem Bundeswettbewerb "Stadtumbau Ost" liegen für viele ostdeutschen Städte Stadtumbaukonzepte vor. In einigen Städten wurden bereits umfangreiche Maßnahmen umgesetzt. Es gibt aber auch viele Hemmnisse, die der Umsetzung von Planungen entgegenstehen, zumal mit den bereitgestellten öffentlichen Mitteln nur ein Bruchteil des Leerstandes bewältigt werden kann.

Die Ringvorlesung "Stadtumbau Ost - Eine Zwischenbilanz" wird mit wechselnden Referentinnen und Referenten vom Institut für Stadt- und Regionalplanung organisiert. Sie beginnt am 21. Oktober 2003 mit einer Einführung in das Thema (dienstags, 16.00 bis 18.00 Uhr, TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Erweiterungsbau, Raum EB 222).

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Roland Schröder, Tel.: 030/314-28105 oder
47 37 40 99. Das vollständige Programm der Ringvorlesung können Sie unter http://www.tu-berlin.de/presse/ringvl/03_ws/ringvl.htm nachlesen.


Berliner Kolloquium zur Bauforschung und Denkmalpflege

Die von den Fachgebieten Historische Bauforschung sowie Bau- und Stadtbaugeschichte initiierte vierzehntägige Vorlesungsreihe bildet ein Forum für alle an Fragen der Denkmalpflege, der Baugeschichte sowie der historischen und archäologischen Bauforschung arbeitenden Kolleginnen und Kollegen. Ziel ist es, eine bunte Palette von aktuellen Forschungen auf diesen Gebieten vorzustellen und aus nationaler und internationaler Sicht zu diskutieren. Seit 1999 wird damit der Dialog zwischen inner- und außeruniversitären Institutionen sowie den in der Praxis tätigen Kollegen befördert.


Das Kolloquium ermöglicht den Studierenden und Absolventen, Einblick in die Vielfältigkeit ihrer zukünftigen Arbeitsfelder zu nehmen und Kontakte dorthin zu knüpfen. Es beginnt am 27. Oktober 2003 mit der Vorlesung "Der archäologische Kulturpark in Athen - eine Chance für die Wiederaufwertung der griechischen Hauptstadt" von Prof. Dr. Alexander Papageorgiou-Venetas, München (montags, 20.00 bis 22.00 Uhr, TU Berlin, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin, Architekturgebäude, Hörsaal A 053).

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr.-Ing. Dorothée Sack, Tel.: 030/314-79611, -79612, Fax: -79612, E-Mail: asd@tu-berlin.de. Das vollständige Programm finden Sie unter http://baugeschichte.a.tu-berlin.de/bg/termine/kolloquium-2003-2004.pdf


Stadtökologische Perspektiven einer europäischen Metropole -das Beispiel Berlin

Am Beispiel Berlins sollen in einem interdisziplinären Ansatz stadtökologische Perspektiven einer Metropole aufgezeigt werden. Im Mittelpunkt des Forschungsprogramms des gleichnamigen Graduiertenkollegs stehen die Wechselbeziehungen zwischen abiotischer (Boden, Wasser, Luft) und biotischer (Pflanzen, Säugetiere, Vögel, Wirbellose) Umwelt, die erklärt und vorgestellt werden sollen. Ein besonderes Anliegen ist dabei auch, Mechanismen der Aufrechterhaltung biologischer Vielfalt in der Stadt und die ökologische Bedeutung der Biodiversität in der städtischen Umwelt herauszuarbeiten.

Die Ringvorlesung beginnt am 7. November 2003 mit einer Auswertung von Landschaftsdaten (freitags, 10.00 bis 12.00 Uhr, Humboldt-Universität zu Berlin, Rudower Chaussee 26, 12489 Berlin, Erwin-Schrödinger-Zentrum, Raum 0'307).

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern Prof. Dr. Johann Köppel, TU Berlin, Institut für Landschafts- und Umweltplanung, Tel.: 030/314-22344, Fax: -23507, E-Mail: Koeppel@ile.tu-berlin.de, Klaus Klisch, Tel.: -73280, E-Mail: klaus.klisch@tu-berlin.de. Das vollständige Programm der Ringvorlesung können Sie unter http://www.geographie.hu-berlin.de/gkol/lehre/ringvlws04.pdf nachlesen.


Diese und mehr als 40 weitere Vorlesungen und Seminare sind in dem Ringvorlesungskalender der TU Berlin gesammelt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können an den Vor-lesungen teilnehmen.

Aktuell und sofort abrufbar ist der Kalender im Internet unter http://www.tu-berlin.de/presse/ringvl/03_ws/index.html

Die Broschüre ist aber auch über das Presse- und Informationsreferat der TU Berlin zu bestellen: Tel.: 030/314-22919/-23922, E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de erhältlich.


Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Ramona Ehret, Presse- und Informationsreferat der TU Berlin, Tel.: 030/ 314-22919, E-Mail: ehret@tu-berlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > Umbau, Erhaltung und Naturschutz in der Stadt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/24168/">Umbau, Erhaltung und Naturschutz in der Stadt </a>