Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

MenschenBilder in der Wissenschaft

08.08.2012 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

MenschenBilder in der Wissenschaft stehen im Mittelpunkt eines neu erschienenen Bands der Heidelberger Jahrbucher, den Prof. Dr. Markus Hilgert (Assyriologie) und Prof. Dr. Michael Wink (Biologie) im Auftrag der Gesellschaft der Freunde Universität Heidelberg e. V. herausgegeben haben. 22 Autoren aus verschiedenen Disziplinen geben Einblicke in die Forschung uber, mit und fur Darstellungen des Menschen beziehungsweise des Menschlichen. Dabei spannen die Beiträge einen weiten inhaltlichen Bogen von der Anthropologie altmesopotamischer Personennamen uber Menschenbilder in der Kriminologie bis hin zum Personal der modernen Gesellschaft. Pressemitteilung
Heidelberg, 8. August 2012

MenschenBilder in der Wissenschaft
Neue Ausgabe der Heidelberger Jahrbucher erschienen

MenschenBilder in der Wissenschaft stehen im Mittelpunkt eines neu erschienenen Bands der Heidelberger Jahrbucher, den Prof. Dr. Markus Hilgert (Assyriologie) und Prof. Dr. Michael Wink (Biologie) im Auftrag der Gesellschaft der Freunde Universität Heidelberg e. V. herausgegeben haben. 22 Autoren aus verschiedenen Disziplinen geben Einblicke in die Forschung uber, mit und fur Darstellungen des Menschen beziehungsweise des Menschlichen. Dabei spannen die Beiträge einen weiten inhaltlichen Bogen von der Anthropologie altmesopotamischer Personennamen uber Menschenbilder in der Kriminologie bis hin zum Personal der modernen Gesellschaft.

Mit diesen sehr unterschiedlichen Annäherungen an das Thema MenschenBilder in der Wissenschaft, die auch fur die Vielfalt der Forschungskultur an der Universität Heidelberg stehen, wollen wir Denkanstöße liefern, die uber die in diesem Band behandelten Einzelprobleme, Kulturzeugnisse und Fragen hinausweisen, erläutern die beiden Herausgeber Markus Hilgert und Michael Wink.

Die Reihe Heidelberger Jahrbucher wurde im Oktober 1807 von Heidelberger Professoren unter dem Namen Heidelbergische Jahrbucher der Literatur als Rezensionsorgan von Neuerscheinungen aus allen Fächern gegrundet. Nach einer wechselvollen Geschichte, die jeweils durch die beiden Weltkriege unterbrochen wurde, erscheinen die Heidelberger Jahrbucher seit 1950 ohne Unterbrechung. Seit 1999 wird in jedem Band der Heidelberger Jahrbucher ein fachubergreifendes Thema aus unterschiedlichen Positionen beleuchtet. Ihr Ziel ist es, das Gespräch und den Kontakt der Wissenschaften untereinander zu fördern.

Bibliographische Information:
Markus Hilgert und Michael Wink (Hrsg.): MenschenBilder. Darstellungen des Humanen in der Wissenschaft. Heidelberger Jahrbucher, Band 54. Springer Verlag Berlin / Heidelberg 2012

Kontakt:
Prof. Dr. Markus Hilgert
Seminar fur Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients, Assyriologie
Telefon (06221) 543555, markus.hilgert@ori.uniheidelberg.de

Prof. Dr. Michael Wink
Institut fur Pharmazie und Molekulare Biotechnologie
Telefon (06221) 544881, wink@unihd.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook


uniprotokolle > Nachrichten > MenschenBilder in der Wissenschaft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/242567/">MenschenBilder in der Wissenschaft </a>