Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Tagung widmet sich im Umfeld von Goethes Geburtstag dem Thema »Humanismus: ein offenes System«

17.08.2012 - (idw) Klassik Stiftung Weimar

Von Samstag, 25. August, bis Montag, 27. August, findet im Schiller-Museum der Klassik Stiftung Weimar die internationale Tagung ein offenes System« statt.

Das, was Humanismus ist, lässt sich nicht allein in Begriffe fassen, sondern zeigt sich in Personen, in Geschichten, in Literatur und Kunst, in zu Symbolen verdichteten Orten von Humanität (wie in Unorten der Antihumanität). Humanismus ist keine Religion und auch keine Philosophie. Die Systemform des Humanismus ist nicht eine lückenlose Theorie, nicht die Deduktion aus dem Begriff Mensch, Menschheit oder Geist. Die spezifische Systemform des Humanismus ist die offene Form, die unfertige Weltanschauung. Die internationale Fachtagung versucht, eine Analytik der kulturellen Bewegung des Humanismus und ihrer grundlegenden Einsichten zu entwickeln. In den Mittelpunkt rückt sie die Fragen nach der Systemform (Sektion I.) und nach den Darstellungsformen des Humanismus (Sektion II.). Welche Einsichten schlagen sich in den Formen nieder, in denen sich der Humanismus artikuliert? Kann die geschichtliche Formanalyse die Einheit des Humanismus in seiner Vielfalt aufweisen? Ist es eine Einheit ohne System?

Die Tagung nimmt den 263. Geburtstag Johann Wolfgang von Goethes zum Anlass, den Weimar-Jenaer Humanismus um 1800 mit den Erfahrungen von Buchenwald zu konfrontieren und die Möglichkeit einer zukünftigen Humanistik als wissenschaftliches Forschungsfeld (Sektion III.) zu diskutieren.

Die internationale Tagung ist eine Kooperation des Kollegs Friedrich Nietzsche der Klassik Stiftung, der Forschungsstelle Europäische Romantik der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Humanistischen Akademie Berlin und der Berendel Foundation London.

Interessierte sind bei freiem Eintritt willkommen.

Tagungsleitung: Hubert Cancik (Berlin) und Helmut Hühn (Jena)

Veranstaltungsdaten
»Humanismus: ein offenes System«
Internationale Tagung
25. bis 27. August 2012
Schiller-Museum | Vortragssaal
Schillerstraße 12 | 99423 Weimar

Kontakt
Dr. Rüdiger Schmidt-Grépály
Klassik Stiftung Weimar
Kolleg Friedrich Nietzsche
Humboldtstraße 36 | 99425 Weimar
Tel.: 03643-545-630
Fax: 03643-545-639
kolleg-nietzsche@klassik-stiftung.de

Dr. Helmut Hühn
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Forschungsstelle Europäische Romantik
Frommannsches Anwesen
Fürstengraben 18 | 07743 Jena
Tel.: 03641-944-174
Fax: 03641-944-172
romantikforschung@uni-jena.de function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook
Weitere Informationen: http://www.klassik-stiftung.de/uploads/tx_lombkswterm1/Humanismus___ein_offenes_...
uniprotokolle > Nachrichten > Tagung widmet sich im Umfeld von Goethes Geburtstag dem Thema »Humanismus: ein offenes System«
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/242942/">Tagung widmet sich im Umfeld von Goethes Geburtstag dem Thema »Humanismus: ein offenes System« </a>