Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 29. Juli 2014 

Vortrag: Mythen der Wirtschaftswissenschaftler

30.10.2003 - (idw) Fachhochschule Dortmund

Wenn die Krise im Kopf steckt ...
- Über die Mythen der Wirtschaftswissenschaftler und
Wirtschaftspolitiker
Ref.: Prof. Dr. Herbert Schui (Hamburg)
Montag, den 3. Nov. 2003, 19 Uhr,
Fachhochschule Dortmund, Sonnenstr. 96
Eintritt kostenlos

Unsere wirtschaftlichen Krisen werden schon seit Jahren zutreffend
vorhergesagt und die Reformvor­schläge - zu denen es nach
Ansicht der leitenden Angestellten der Republik "keine Alternative"
gibt -, tragen immer weniger zur Problemlösung bei. Wer erinnert
sich nicht der Empfehlungen "nach Japan" zu schauen, der
Aussage "die Gewinne von heute sind die Investionen von morgen
und die Arbeitsplätze von übermorgen" oder an den Glaubenssatz
"Mehr Arbeitsplätze durch Lohnverzicht"? So wird gegenwärtig
unser Sozial- und Wirtschaftssystem ver-riestert, ver-harzt und ver- rürupt und die Forderung nach "Senkung der Lohnnebenkosten" ist
zum neuen Glaubenssatz der Politik geworden. Unter der Formel
"Generationengerechtigkeit" werden zugleich die solidarischen
Sozialversicherungssysteme abgebaut.
Wohin führen die vorherrschenden Konzepte? Gibt es Auswege
aus der Krise? Gibt es es noch realisierbare Alternativen zur
Zurichtung des Menschen zu einem Element des Marktes?
Können wir uns der ungebremsten Globalisierung und dem
Vormarsch des Neoliberalismus entziehen? Unter welchen
Bedingungen hat wohlfahrtsstaatliche Reformpolitik wieder eine
Chance?

Herbert Schuli arbeitet als Professor für Volkswirtschaftslehre an
der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik. Er ist Autor
zahlreicher Schriften zu den Themen Konjuktur, Entwicklung,
Beschäftigung und Geldwesen und zählt zu den maßgeblichem
Mitglieder der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik
(Memorandum). Herbert Schui hat zahlreiche Gastprofessuren u.a. on Toulouse,
Wien, Orleans und Havanna.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen des Studium Generale /
"offene Fachhochschule" im Wintersemester 2003:

Helmut Creutz (Aachen):
Das Geldsyndrom - Wege zu einer krisenfreien Wirtschaft
Dienstag, 18.11.2003, 19 - 21 Uhr, Sonnenstr. 96

Dr. Claus Köhnlein (Kiel):
Rückkehr der Infektionskrankheiten? Zur Epidemiologie moderner
Test-Seuchen
Freitag, 12.12.2003, 19 - 21 Uhr, Sonnenstr. 96

René Röspel, MdB :
Forschung zwischen Chance und Risiko - Biopolitische
Entscheidungen
Donnerstag, 22. 01.2004, 19 - 21 Uhr, Sonnenstr. 96

Prof. Dr. Ingrid Haller (Frankfurt):
Leben und Lernen mit "Ausländern" - Probleme interkulturellen
Lernens in einer mulitikulturellen Gesellschaft
Dienstag, den 10.2.2004, 19 - 21 Uhr, Sonnenstr. 96

NEW_LIFE@CAPITALISM.de / Computer, Gewerkschaften,
Zukunft
Tagung in Zusammenarbeit mit LabourNet Germany und Verdi Freitag/Samstag 21./22. Februar 2004

Dr. Hermann Scheer. MdB: Ausweg aus der Energiekrise: Unsere
solare Zukunft (Termin noch offen)

Zur rechtzeitigen und ausführlichen Information konnen Sie sich
auch in den E-Mail-Verteiler der Veranstaltungen aufnehmen
lassen; wenden Sie sich bitte dazu per E-Mail an: peter.rath@fh- dortmund.de
uniprotokolle > Nachrichten > Vortrag: Mythen der Wirtschaftswissenschaftler

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/24735/">Vortrag: Mythen der Wirtschaftswissenschaftler </a>