Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. Januar 2020 

Den persönlichen Studienerfolg fördern

31.10.2012 - (idw) Philipps-Universität Marburg

Festakt: Förderbescheid über zwölf Millionen Euro Für ein richtig gutes Studium an der Philipps-Universität Marburg überreicht Im Rahmen eines Festaktes am 30. Oktober 2012 hat Dr. Helge Braun, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, den Förderbescheid für zwei Marburger Projekte zur Verbesserung von Beratung, Betreuung und Lehre an der Philipps-Universität überreicht. Zwölf Millionen Euro aus Mitteln des von Bund und Ländern finanzierten Qualitätspakts Lehre fließen in den kommenden fünf Jahren an die Universität.

Rund 150 Gäste kamen in die Aula der Alten Universität, um den offiziellen Auftakt der Projekte Für ein richtig gutes Studium zu feiern. Unter ihnen waren der wissenschafts- und hochschulpolitische Sprecher der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Daniel May, der Leiter des Marburger Studienseminars für Lehramt an Gymnasien, die Schuldirektoren des Marburger Martin-Luther-Gymnasiums und des Gymnasiums Philippinum, Vertreter der Agentur für Arbeit in Marburg sowie zahlreiche Studierende, Mitarbeiter, Freunde und Förderer der Universität. Für die Studierenden wird das alles hier gemacht. Ihren persönlichen Studienerfolg zu fördern ist unser Antrieb. Das beginnt damit, sie bei der Wahl des passenden Studiengangs zu unterstützen, betonte Professor Dr. Harald Lachnit, Uni-Vizepräsident für Studium und Lehre und Projektleiter, in seiner Eröffnungsrede.

Staatssekretär Dr. Helge Braun hob hervor, dass das Marburger Projekt eines der größten bundesweit sei. Der Qualitätspakt Lehre sei ein kurzfristig aus der Taufe gehobenes Programm. Wir haben gemerkt, dass die Universitäten einen hohen Bedarf haben und schnell Unterstützung brauchen. Deutschland müsse wettbewerbsfähig bleiben, betonte Braun. Dafür brauchen wir eine Quote von 50 Prozent der Jugendlichen, die erfolgreich ein Studium absolvieren. Das sind 20 Prozent mehr als jetzt. Ein wichtiges Anliegen des Qualitätspakts Lehre sei es, die Abbruchquoten zu senken. Ein Studienabbruch ist ein doppelter Verlust volkswirtschaftlich und persönlich für jeden Einzelnen. Mehr Studierende besser auszubilden, sei die große Herausforderung der nächsten Jahre und Jahrzehnte, bei der wir die Länder nicht alleine lassen wollen, so Braun.
Als Mediziner freute sich Dr. Helge Braun über die Vorstellung des mit knapp einer halben Million Euro geförderten Projektes Praktische klinische Kompetenz, das Marburg gemeinsam mit den Universitäten Gießen und Frankfurt durchführt. Die Leiterin des Reinfried-Pohl-Zentrums für Medizinische Lehre, Diplom-Pädagogin Tina Stibane, berichtete, dass in Deutschland der Praxisbezug in der Ärzteausbildung zu kurz komme. Mit den Fördermitteln verbessern wir Sicherheit, Qualität und Effektivität in der Lehre, erklärte sie. Dazu werden neue Medien für das E-Learning entwickelt, Unterrichtsmethoden und Prüfungen reformiert und die Lehrenden in Medizindidaktik weitergebildet.

Professor Lachnit stellte die Komponenten des Projekts Für ein richtig gutes Studium vor: Um die Studienwahl zu unterstützen, verbessert die Philipps-Universität die Studieninformationen und entwickelt Instrumente für die Selbsteinschätzung. Die Weiterentwicklung der Studieneinführungswochen unterstützt die Studierenden beim Ankommen an der Universität. Das Angebot an Tutorien wird ausgebaut. Die Förderung ermöglicht uns, in den nächsten fünf Jahren 1.200 zusätzliche Tutorien anzubieten. Als Kern des Projekts sieht Lachnit den Einsatz von Lehrern und Lehrerinnen im Hochschuldienst. Wir werden 33 Lehrkräfte einsetzen, die 16 zusätzliche Vollzeitstellen besetzen das entspricht dem Lehrpersonal eines mittelgroßen Fachbereichs. Weitere Komponenten sind die hochschuldidaktische Weiterbildung und die Qualitätssicherung in den Studiengängen. Für die Qualitätssicherung werden wir unter anderem Fachbereichsberater einsetzen. Sie sollen als Wanderer zwischen den Welten den Austausch von guten Lösungen zwischen den Fachbereichen unterstützen.

(Andrea Hahn)

Weitere Informationen:
Dr. Anja Lotz, Projektkoordinatorin, Stabsstelle Qualitätspakt Lehre,
E-Mail: anja.lotz@verwaltung.uni-marburg.de. function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook

Weitere Informationen: http://www.uni-marburg.de/qualitaetspakt-lehre
uniprotokolle > Nachrichten > Den persönlichen Studienerfolg fördern
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/247571/">Den persönlichen Studienerfolg fördern </a>