Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 28. Juli 2014 

Praxisversuch zu Ernte und Haltbarkeit von Weihnachtsbäumen nach dem Mondkalender

31.10.2003 - (idw) Technische Universität Dresden

Forstwissenschaftler der TUD starten einen Praxisversuch zu Ernte und Haltbarkeit von Weihnachtsbäumen nach dem Mondkalender

Am 6. November 2003 ist es soweit. Glaubt man alten Bauernregeln, so verlieren Fichten-Weihnachtsbäume, die an diesem Tag geschlagen werden, ihre Nadeln nicht. Ob dies wirklich so ist, wollen Prof. Claus-Thomas Bues und sein Kollege Dr. Jens Triebel in der laufenden Vorweihnachtszeit in einem weiteren, diesmal öffentlichen Versuch überprüfen.

Gemeinsam mit dem Forstamt Tharandt werden am Morgen des 6. November (3 Tage vor dem 11. Vollmond) zehn Fichten-Weihnachtsbäume im nahegelegenen Tharandter Wald gefällt und anschließend im Foyer des Lehr- und Forschungsgebäudes "Judeich Bau" in Tharandt zur täglichen, öffentlich möglichen Kontrolle aufgestellt. Geprüft werden soll auch, ob tägliches Gießen und spezielle Zusätze im Gießwasser zu einem Erhalt der Nadelpracht führen.

Um mögliche Weihnachtsbaumkunden noch rechtzeitig über das Versuchsergebnis informieren zu können, wird am 17.12.2003 zu einer gemeinsamen Versuchsauswertung nach Tharandt geladen.

Informationen und Anmeldung: Tel. 035203 3831315

Informationen für Journalisten:
Prof. Claus-Thomas Bues, Tel. 0351 463-31304
E-Mail: fonuthar@forst.tu-dresden.de
uniprotokolle > Nachrichten > Praxisversuch zu Ernte und Haltbarkeit von Weihnachtsbäumen nach dem Mondkalender

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/24803/">Praxisversuch zu Ernte und Haltbarkeit von Weihnachtsbäumen nach dem Mondkalender </a>