Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 29. Juli 2014 

Existenzgründung im Heimatland ausländischer Studierender

05.11.2003 - (idw) Fachhochschule Frankfurt (Main)

Das Gründernetz Route A 66 bietet - unter Mitwirkung der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) - spezielle Veranstaltungen für ausländische Studierende an. Hans Jürgen Weißbach, Professor am Fachbereich Wirtschaft und Recht der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) erklärt: "Wir wissen, dass viele Studentinnen und Studenten erwägen, sich nach der Rückkehr in ihr Heimatland selbstständig zu machen". Deshalb veranstaltet er ein Seminar für Route A 66 "Hilfe zur Firmengründung".

Auf dem Programm stehen die Themen: Welche Chancen und Probleme der Existenzgründung gibt es in welchen Ländern? Wo erwerbe ich betriebswirtschaftliches Know-how? Wie gewinne ich hier und/oder zu Hause vorher Branchenerfahrung?

Die Veranstalter halten auch einen Leitfaden zu allen wichtigen Fragen rund um die Existenzgründung bereit. Besondere Kenntnisse sind über einzelne Länder Afrikas, Asiens und Lateinamerikas vorhanden.

Termin 18. November 2003: Existenzgründung im Heimatland -Infoveranstaltung für ausländische Studierende.
Kontakt und Anmeldung: Hella Findeklee, Telefon: 069/1533-2168, E-Mail: hella.findeklee@routeA66.de
uniprotokolle > Nachrichten > Existenzgründung im Heimatland ausländischer Studierender

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/24999/">Existenzgründung im Heimatland ausländischer Studierender </a>