Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

Wie sieht die Raumfahrt der Zukunft aus? - Wanderausstellung der DFG zu Gast an der TU Dresden

07.11.2003 - (idw) Technische Universität Dresden

Fototermin: 7. November, 11 Uhr, Dr.-Külz-Ring!

Wie wird die Raumfahrt der Zukunft aussehen? Welche technischen Neuerungen ergeben sich? Gibt es Alternativen zu den bisher genutzten Raketen-Systemen?
Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich die Wanderausstellung "Der neue Weg ins All - Raumtransporter der nächsten Generation". Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) präsentiert im Rahmen der 175-Jahr-Feier der TU Dresden in ihrer Ausstellung neueste Konzepte für die Raumfahrt. Die Wanderausstellung wartet vom 10. November bis 5. Dezember 2003 im Hörsaalzentrum auf Besucher.

Die vorgestellten Konzepte zeigen Möglichkeiten für kostengünstigere und sichere Transportsysteme, die künftig in der Raumfahrt Verwendung finden könnten. Im Gegensatz zu den bisher verwendeten senkrecht aufsteigenden Raketen stellen die Wissenschaftler ein wiederverwendbares Raumtransportsystem vor, das wie ein Flugzeug auf einem Flughafen horizontal abheben und landen kann. Im Mittelpunkt der Überlegungen steht ein System, bei dem eine Unterstufe eine darauf aufgesetzte antriebslose Oberstufe "huckepack" in die Höhe transportiert. Die kleinere Oberstufe klinkt sich in einer Höhe von 30.000 Metern aus und steigt allein in den Orbit auf. Nach Beendigung der Weltraummission kehren beide Stufen unbeschadet zur Abflugstation zurück. Anwendung fand die Idee eines wiedereintretenden Raumsystems bereits 1997 bei dem russischen Flugkörper MIRKA, der nach dem Weltraumflug zur Erdstation ohne Beschädigung zurückkehrte. Ausstellungsbesucher können den fiktiven Flug ins All hautnah miterleben: Illustrierte Informationstafeln und Videofilme veranschaulichen alle Schritte der Weltraummission vom Start des Systems bis hin zur sicheren Landung auf der Erde. Unter den Exponaten befinden sich außerdem ein sechs Meter langes Windkanalmodell einer Unterstufe sowie eine Original-Weltraumkapsel.

Weiterhin stellt die DFG zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt drei Sonderforschungsbereiche deutscher Hochschulen zu neuen Wegen in der Raumfahrt vor. Am Tag der Ausstellungseröffnung (10. November 2003, 17 Uhr -Pressevorbesichtigung bereits 11 Uhr) hält der Direktor des Institutes für Luft- und Raumfahrttechnik der TU Dresden, Professor Roger Grundmann, einen Vortrag zum Thema: "Faszination Raumfahrt: Ideen und Perspektiven".

"Der neue Weg ins All" - Ausstellung im Hörsaalzentrum der TU Dresden, Bergstraße 64, geöffnet montags bis freitags, 9 bis 18 Uhr, samstags 8 bis 13 Uhr, sonntags geschlossen. Der Eintritt ist frei.

Achtung Fototermin: Am Freitag, 7. November 2003, wird 11 Uhr in Dresden am Dr.-Külz-Ring zwischen alter Stadtmauer und Fahrbahn das größte Exponat der Ausstellung, ein sechs Meter langes Windkanalmodell der Unterstufe, mit einem Kranwagen angeliefert.

Weitere Informationen für Journalisten: Prof. Stefanos Fasoulas, Tel. 0351 463-38091
uniprotokolle > Nachrichten > Wie sieht die Raumfahrt der Zukunft aus? - Wanderausstellung der DFG zu Gast an der TU Dresden

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/25159/">Wie sieht die Raumfahrt der Zukunft aus? - Wanderausstellung der DFG zu Gast an der TU Dresden </a>