Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Was mein Roboter "Roberta" alles kann...

11.11.2003 - (idw) Universität Bremen

Workshop zum Thema: programmierbare Baukastensysteme

Mit LEGO-Bausteinen hat man früher Kindheitsträume verwirklicht: Burgen, Bauernhöfe oder auch schon mal ein Rennwagen. Anfang der 90er Jahre konnte man mit LEGO Mindstorms die LEGO-Bausteine mit Computerprogrammen verknüpfen. Denn LEGO Mindstorms verbindet den Zugang zum Programmieren mit beweglichen, motorgetriebenen und mit Sensoren bestückten Robotern, die man aus LEGO-Steinen bauen kann. Heute werden die Mindstorms-Baukästen mit ihren per PC programmierbaren Steuerungseinheiten beispielsweise im Projekt "Roberta - Mädchen erobern Roboter" in Bremer Schulen eingesetzt. Zu diesem Thema veranstaltet der internationale hochschulübergreifende Studiengang Digitale Medien im Fachbereich Informatik der Uni Bremen einen Workshop, unter Leitung des amerikanischen Informatikprofessors Fred Martin.

Fred Martin hat als Forscher am Media Lab des Massachusetts Institut of Technology in Boston die Grundlagen für LEGO Mindstorms gemeinsam mit dem Vater der Programmiersprache LOGO, Seymor Papert, entwickelt. Darüber hinaus hat Martin ein System entwickelt, bei dem mit allen Bausatzsystemen - nicht nur mit LEGO-Bausteinen - ein programmierbarer Roboter entwickelt werden kann. Martin hat seine Weiterentwicklung "handy crickets" genannt. Der Experte nimmt an dem dreitägigen Workshop teil, um den Bremer Studierenden und anderen Interessierten einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten im Umgang mit programmierbaren Bausystemen zu geben und Tricks und Kniffe für spezielle Programmierungen zu verraten. Der Workshop ist für Studierende der Medieninformatik und Informatik, bei entsprechenden Vorkenntnissen auch für Lehramtskandidaten und interessierte Lehrerinnen und Lehrer gedacht. Einige wenige Plätze sind noch frei.

Am 14. November berichtet Fred Martin in einem öffentlichen Vortrag aus seiner Arbeit mit Schülern und Studierenden aller Altersstufen, denen er es ermöglicht, sich im spielerischen Umgang mit selbstgebauten Robotern einen Zugang zu dieser neuen Technologie zu erschließen. Der Vortrag beginnt um 19.15 Uhr im SFG, Raum 2010, in der Universität.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Universität Bremen
FB Mathematik und Informatik
Hochschulübergreifender Studiengang Digitale Medien
Marion Wittstock
Tel.: (0421) 218-2947, Fax ?4269
E-Mail: wittstock@informatik.uni-bremen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Was mein Roboter "Roberta" alles kann...

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/25327/">Was mein Roboter "Roberta" alles kann... </a>