Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Neue Ergebnisse zu rechtsextremen Einstellungen in Deutschland

21.03.2013 - (idw) Universität Leipzig

Die aktuelle Veröffentlichung aus der psychosozialen "Mitte-Studie" liegt vor. Darin wurde zum ersten Mal nach Geburtsjahrgängen aufgeschlüsselt, so dass jetzt auch Aussagen zu rechtsextremen Einstellungen in Deutschland unter dem Generationsaspekt möglich sind. Seit 2002 untersucht die Leipziger Arbeitsgruppe um Prof. Elmar Brähler und PD Dr. Oliver Decker die rechtsextreme Einstellung in Deutschland. Im Rahmen dieser sogenannten "Mitte-Studien" werden im Zwei-Jahres-Rhythmus repräsentative Erhebungen durchgeführt. Die nun vorliegende Publikation präsentiert Ergebnisse aus den letzten zehn Jahren. Getrennt nach Altersgruppen werden darin Entwicklungstendenzen unter anderem bei der Ausländerfeindlichkeit und beim Antisemitismus sichtbar, die für die demokratische Gesellschaft von großer Bedeutung sind. Außerdem ermöglichen es die gesammelten Daten erstmals, die Zustimmung zu rechtsextremen Einstellungen nach Altersgruppen zu unterscheiden, was Überraschendes zutage gefördert hat.

Ein weiterer Untersuchungsbereich war der Strukturwandel der Öffentlichkeit. Die Wissenschaftler sind der Frage nachgegangen, ob sich der Ort demokratischer Auseinandersetzung zunehmend ins Internet verlagert und welche Konsequenzen das für die gesellschaftliche Teilhabe hat. Wie sich das Empfinden von Kontrollverlust in Krisenzeiten oder alltäglicher Kontakt zu Migranten auf rechtsextreme Einstellungen auswirken, konnte ebenfalls mit Zahlen unterlegt werden.

PRESSEEINLADUNG

Sehr geehrte Medienvertreter/-innen,

anlässlich neuer Studienergebnisse und der Buchveröffentlichung "Rechtsextremismus der Mitte - Eine sozialpsychologische Gegenwartsdiagnose" veranstalten wir eine Pressekonferenz.

Zeit: 25.03.2013, 11:00 Uhr
Ort: Selbständigen Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Philipp-Rosenthal-Straße 55 / Raum 3311
04103 Leipzig

Neben Elmar Brähler und Oliver Decker laden Sie der Politologe Johannes Kiess und der Sozialpsychologe Prof.
Immo Fritsche ein, die Studienergebnisse im Gespräch zu vertiefen.

Da Prof. Brähler (Leiter der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie) Ende März in den Ruhestand wechselt und nach über 20 Schaffensjahren an der Leipziger Universität wieder nach Gießen zieht, ist der Termin eine gute Gelegenheit, ihn noch einmal vor das Mikrophon zu bekommen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook

uniprotokolle > Nachrichten > Neue Ergebnisse zu rechtsextremen Einstellungen in Deutschland
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/255272/">Neue Ergebnisse zu rechtsextremen Einstellungen in Deutschland </a>