Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. Juni 2019 

Verwaltungsdirektor der Hochschule Reutlingen verabschiedet nach mehr als 40-jähriger Dienstzeit

18.11.2003 - (idw) Fachhochschule Reutlingen. Hochschule für Technik und Wirtschaft

Winfried Hermanutz wurde feierlich in den Ruhestand verabschiedet nach rund 31 Jahren Dienstzeit als Verwaltungsdirektor und mehr als 40 Jahren Gesamtdienstzeit in leitender Verwaltungsbeamtentätigkeit an der Hochschule Reutlingen. Paula Mattes tritt seine Nachfolge an.


Personen v.li.:Ministerialdirektor Wolfgang Fröhlich, MWK Baden-Württemberg, Winfried Hermanutz, scheidender Verwaltungsdirektor der Hochschule, Paula Mattes, neue Verwaltungsdirektorin der Hochschule, Rektor Prof. Dr. Georg Obieglo Winfried Hermanutz wurde am 12. Dez. 1938 in Reutlingen geboren, besuchte die Verwaltungshochschule in Haigerloch, heute Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung, und begann seine Tätigkeit an der Hochschule als leitender Verwaltungsbeamter im Juli 1961. Ab März 1973 war er als Verwaltungsdirektor für die Hochschule im Einsatz.

Er war jedoch nicht nur Verwaltungsdirektor der Hochschule sondern auch des Otto-Johannsen-Technikums und des ehemaligen Staatlichen Prüfamts. Er bekleidete das Amt des Geschäftsführers des früheren Betriebsvereins, heute Förderverein Campus Reutlingen e.V., und war zusätzlich vier Jahre lang Sprecher der Verwaltungsdirektoren der Fachhochschulen Baden-Württembergs.

In all diesen Tätigkeitsbereichen war eine enge Zusammenarbeit mit Rektorat und Senat, dem Betriebsverein und dem Wissenschaftsministerium erforderlich. Nach mehreren Dekaden gemeinsamer Arbeit, in denen wichtige und entscheidende Weichenstellungen für die Zukunft der Hochschule getroffen wurden, waren sich alle Beteiligten einig. Winfried Hermanutz profilierte sich stets durch sein sachkundiges und engagiertes Wirken, war immer ein fairer Mittler zwischen verschiedenen Interessenlagen und bewältigte Spannungsfelder in unruhigen Zeiten mit äußerer Ruhe und Gelassenheit.

So verlieh der Senat einstimmig Herrn Winfried Hermanutz für seinen Einsatz die Verdienstmedaille der Hochschule Reutlingen, übergeben von Rektor Prof. Dr. Georg Obieglo. Ministerialdirektor Wolfgang Fröhlich vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg würdigte ihn in seiner Ansprache und übergab ihm eine Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand, Ehrensenator e.h. Dr.-Ing. Konrad Döttinger, Vorstand des Fördervereins Campus Reutlingen e.V., ehrte seine vertrauenswürdige Geschäftsabwicklung für den Betriebsverein und überreichte ihm als Geschenk einen Stahlstich von Reutlingen. Bernd Csacsko, Vorsitzender des Personalrates der Hochschule, dankte ihm für viele positive Erfahrungen in seiner Eigenschaft als Vorgesetzter des Verwaltungspersonals.

Doch all die würdigenden und lobenden Worte zu seiner Person und seinem Wirken verblassten, als Winfried Hermanutz selbst das Rednerpult in Anspruch nahm. Er dankte allen, zog Resumée über die vergangenen Jahre, blickte in die Zukunft und bekräftigte durch die Ausstrahlungskraft seiner Persönlichkeit alles vorher Gesagte, ließ eher vermuten, dass man untertrieben habe. Standing Ovations für Winfried Hermanutz in der vollen Aula waren der krönende Abschluss seiner Rede.

Winfried Hermanutz wurde mit allen Ehren in den Ruhestand verabschiedet, doch die Verwaltung der Hochschule muss nahtlos weiter funktionieren. So wurde im Rahmen der Feier Frau Paula Mattes in das Amt der Verwaltungsdirektorin eingeführt. Ministerialdirektor Wolfgang Fröhlich ließ keinen Zweifel daran, dass sie der Herausforderung gewachsen sei, den von Hermanutz gesetzten hohen Maßstäben gerecht zu werden und übergab ihr die Beförderungsurkunde zur Oberregierungsrätin. Rektor Obieglo begrüßte Paula Mattes als Nachfolgerin und wünschte sich eine eben so gute Zusammenarbeit mit der Verwaltungsleitung wie bisher. Er blickt mit großem Optimismus in die Zukunft, da Paula Mattes viel Erfahrung in leitender Verwaltungstätigkeit mitbringt. War sie doch von 1975-86 an der PH Reutlingen als Leiterin der Abteilung Zulassung-, Studien- und Prüfungsangelegenheiten, von 1986-92 im Wissenschaftsministerium Stuttgart als geschäftsführende Beamtin für den Bereich der Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen und Berufsakademien, von 1992-98 Verwaltungsleiterin der Exportakademie Baden-Württemberg tätig. Danach übernahm sie die Verwaltungsleitung des Deutschen Instituts für Fernstudienforschung sowie des Instituts für Wissensmedien. Alles in allem ein optimaler Werdegang, um die Geschicke der Hochschule Reutlingen für die Zukunft mit zu gestalten.

uniprotokolle > Nachrichten > Verwaltungsdirektor der Hochschule Reutlingen verabschiedet nach mehr als 40-jähriger Dienstzeit

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/25680/">Verwaltungsdirektor der Hochschule Reutlingen verabschiedet nach mehr als 40-jähriger Dienstzeit </a>