Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Juli 2014 

Humboldt-Universität und Viadrina gründen deutsche Governance School in Berlin

21.11.2003 - (idw) Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Die Humboldt Viadrina School of Governance will exzellente Führungskräfte für Politik, Verwaltung und Dritten Sektor ausbilden.
Wer modernes Regieren und Verwalten lernen will, muss nicht mehr nach Boston, London oder Paris ausweichen: Die Humboldt-Universität zu Berlin und die Europa Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) gründen gemeinsam als deutsche Governance School die Humboldt Viadrina School of Governance. Das gaben beide Präsidenten heute bekannt.
Motiv für die Gründung ist der wachsende Reformbedarf in Politik, Behörden und Drittem Sektor, wie Viadrina-Präsidentin Gesine Schwan erläuterte: ?Der Sozialstaat muss umgebaut, die Verwaltung professionalisiert, der gemeinnützige Sektor ausgebaut werden ? nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Diese Veränderungen kommen auch deshalb schwer in Gang, weil Führungskräfte fehlen, die gezielt auf öffentliche Gestaltungs- und Managementaufgaben vorbereitet wurden.? Humboldt-Präsident Jürgen Mlynek fügte hinzu: ?In den USA, England und Frankreich gibt es seit langem spezielle Hochschulen für Politikentwicklung und -management: Die Kennedy School of Government an der Harvard University, die London School of Economics, die Pariser Sciences Po. In Deutschland fehlte eine solche Einrichtung bisher ? diese Lücke werden wir jetzt schließen.?
Die Humboldt Viadrina School of Governance wird als Public Private Partnership gegründet ? als gemeinnützige GmbH, an der Viadrina und Humboldt-Universität Berlin maßgeblich beteiligt sind. Diese Konstruktion bietet konkurrenzlose Vorteile: Die School kann auf die Ressourcen beider Universitäten zurückgreifen, hat aber alle Freiheiten einer privaten Hochschule. Akademisch werden die Studiengänge von beiden Universitäten verantwortet. Geführt wird die School von einem mehrköpfigen Direktorium. Die institutionelle Aufsicht über die School obliegt einem unabhängigen Board of Trustees. Die Dozenten kommen nicht nur von beiden Trägeruniversitäten: Die School wird die weltweit besten Experten versammeln.
Die School wird eng mit einem noch zu gründenden Think Tank für Politikentwicklung und Entscheidungsplanung an der Europa Universität Viadrina kooperieren.
Zunächst wird ein berufsbegleitender ?Master of Public Policy? angeboten. Später kommen unter anderem Public Administration und NPO-Management hinzu. Die School wendet sich an Studierende mit exzellentem Erstabschluss und erster Berufserfahrung aus Deutschland, der EU und insbesondere auch den neuen Mitgliedsstaaten Mittel- und Osteuropas.
Alle Programme der School werden sich durch drei Aspekte auszeichnen: 1.) Sie vermitteln Studierenden eine multidisziplinäre wissenschaftliche Grundlage, u.a. aus Politik-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie Management. 2.) Hinzu kommen Schlüsselfähigkeiten für ein erfolgreiches Umsetzen von Politikentwürfen. Dabei steht ? wie an guten Professional Schools üblich ? die Entwicklung von Fähigkeiten gleichberechtigt neben der theoretischen Lehre. 3.) Multimedia-Module und tool-basiertes Lernen maximieren die Effektivität des Studiums.
Die Humboldt Viadrina School of Governance soll komplett privat finanziert werden, aus Zuwendungen und Studiengebühren, für die Stipendien zur Verfügung stehen. Aufgrund erfolgreicher Verhandlungen mit privaten Geldgebern werden den Universitäten keine Kosten entstehen. Werden diese Verhandlungen wie geplant abgeschlossen, kann der Lehrbetrieb im Herbst 2004 beginnen. Die School wird ihren Hauptsitz in der Hauptstadt Berlin haben; die Lehre wird in Berlin und Frankfurt (Oder) stattfinden.
Die Pressekonferenz findet am 25. November um 16 Uhr im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages, Konrad-Adenauer-Strasse 1, Raum E 300 statt. Auch interessierte Mitarbeiter aus Politik, Verwaltung und Drittem Sektor sind willkommen (Anmeldung und Information unter info@governance-school.de).

Nähere Informationen:

Prof. Dr. Christian Kirchner (Humboldt-Universität zu Berlin, Tel. 030 2093 3318),
Prof. Dr. Stephan Breidenbach (Europa Universität Viadrina, Tel. 0335 55342 283) oder
Stephan Gutzeit (Gründungsmanagement, Tel. 0170 5368 359)
uniprotokolle > Nachrichten > Humboldt-Universität und Viadrina gründen deutsche Governance School in Berlin

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/25979/">Humboldt-Universität und Viadrina gründen deutsche Governance School in Berlin </a>