Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

L3T TV und mobile Reporterin berichten täglich über den Stand der Lehrbuchproduktion in 7 Tagen

12.08.2013 - (idw) Hessisches Telemedia Technologie Kompetenz-Center e.V.

In nur einer Woche fällt der Startschuss für die komplette Überarbeitung des preisgekrönten Lehrbuchs für Lernen und Lehren mit Technologien. Das Besondere daran: die Neuauflage wird in nur 7 Tagen unter der Beteiligung von mehr als 100 Mitwirkenden erstellt, und der Termin für die freiverfügbare Online-Veröffentlichung am 28.8. um 14:00 steht fest. Über dieses äußerst ambitionierte und einmalige Projekt wird ab dem 20.8. täglich ab 9:00 im L3T TV berichtet. Zusätzlich besucht Yvonne Pöppelbaum als mobile Reporterin alle acht Mitmach-Camps von Graz, über Darmstadt, bis Hamburg und wird im Projektweblog ihre Eindrücke weitergeben. So etwas gab es noch nie: Ein komplettes Lehrbuch soll auf ideeller Basis durch Fachleute aus der Community und viele weitere Mitwirkende in nur 7 Tagen überarbeitet und um neue Kapitel ergänzt werden.

L3T ist das mehrfach preisgekrönte Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien http://l3t.eu. Seit der ersten Auflage im Februar 2011 hat sich viel geändert, und daher streben die Herausgeber Sandra Schön (Salzburg Research) und Martin Ebner (TU Graz) eine Neuauflage an. Das Themenfeld ist dynamisch, und außerdem soll die Neuauflage noch einfacher in der Lehre und für das Lernen genutzt werden können, so dass eine Neuauflage notwendig ist. Das Plan lautet: Die neue Auflage von L3T soll in nur 7 Tagen erstellt werden. Das schaffen die Herausgeber natürlich nicht alleine. Sandra Schön sagt dazu: Wir beschreiten neue Wege, indem wir enge Zeitvorgaben setzen, aber auch, indem wir die Community noch intensiver einbeziehen. Dazu versuchen wir den Entstehungsprozess möglichst transparent zu gestalten und zahlreiche Mitwirkungsmöglichkeiten zu bieten. Jeder arbeitet freiwillig an der Erstellung des offenen Lehrbuchs mit. Hier ist Qualität gefragt, aber es muss dann trotzdem auch interessant sein, Möglichkeiten bieten, sich mit anderen auszutauschen, und Spaß machen. Am 28.8. ab 14:00 wird die neue Auflage im Rahmen einer Veranstaltung an der Technischen Universität Graz vorgestellt und als freie Lernressource online gestellt werden. In den 7 Tagen zuvor arbeiten ungefähr 200 Mitwirkende, unter anderem Autoren, Illustratoren sowie Lektoren, in 8 Camps und über den gesamten deutschsprachigen Raum verteilt intensiv daran mit. Martin Ebner, Chef vom Dienst, sagt dazu: Am schwierigsten ist es allen Beteiligten klar zu machen, wie wichtig es ist, die Termine einzuhalten. Ein Kapitel, das einen Tag zu spät eingereicht wird, können wir kaum noch aufnehmen. Wenn ein Lektorat mit 3 Stunden Verzögerung eintrifft, kann das den gesamten Erstellungsprozess gefährden. Das ist für Wissenschaftler völliges Neuland. Wir wollen aber trotz des Zeitdrucks keine Einbußen bei der Qualität, sondern mit vereinten Kräften und einem Gemeinschaftserlebnis diese verrückte Unternehmung schaffen.

Über das Projekt wird während der 7 Tage in verschiedenen Formen fortlaufend berichtet werden:

L3T TV berichtet über seinen YouTube Channel http://www.youtube.com/channel/UCTjnoGkZzRCNiPTXl1CDuQQ vom 20.8. bis 28.8. (täglich außer Samstag und Sonntag) um 9:00 live über den Stand des Projektes.

Als mobile Reporterin wird Yvonne Pöppelbaum alle 8 Camps von Graz bis Hamburg und von Chemnitz bis Darmstadt besuchen, etwa 4.000 Bahnkilometer zurücklegen und im Projektweblog sowie über Twitter http://twitter.com/poeppelbaum ihre Eindrücke weitergeben.

Diese und weitere aktuelle Informationen für die Mitwirkenden und die Öffentlichkeit sind immer unter http://l3t.eu/2.0/ zu finden, oder es finden sich dort Hinweise auf weitere Quellen. Sogar der Bearbeitungsstand jedes einzelnen Kapitels kann eingesehen werden http://l3t.eu/2.0/das-ist-los-bei-l3t-2-0/stand-der-kapitel.

Zum Abschluss wird die Neuauflage am 28. August ab 13:00 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung an der TU Graz vorgestellt werden und ab 14:00 online veröffentlicht. Dies wird ebenfalls über das Internet gestreamt. Die entsprechende URL wird vorab unter http://l3t.eu/2.0/ bekannt gegeben werden.

Das Projekt L3T 2.0 steht unter der Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO Kommission. Es wird getragen von der Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H., der Technischen Universität Graz und dem Bildung Innovation Migration Soziale Exzellenz e.V. (BIMS e.V.) und wird ko-finanziert durch das österreichische Förderprogramm netidee.

Die L3T Camps werden organisiert von:
* Multimedia Kontor Hamburg (MMKH)
* Freie Universität Berlin
* Fachhochschule Köln
* httc e.V., Darmstadt
* Technische Universität Chemnitz

* e-teaching.org | Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM)
* Universität der Bundeswehr München
* Technische Universität Graz

Website des Projekts:
http://l3t.eu/2.0

Ansprechpartner für Vertreter/innen der Presse
Univ.-Doz. Dr. Martin Ebner
Technische Universität Graz
martin.ebner@tugraz.at
+43.664.608738540

Helga Bechmann
Multimedia Kontor Hamburg
h.bechmann@mmkh.de
+49.40.303 85 79-14 Weitere Informationen:http://l3t.eu/2.0
uniprotokolle > Nachrichten > L3T TV und mobile Reporterin berichten täglich über den Stand der Lehrbuchproduktion in 7 Tagen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/263057/">L3T TV und mobile Reporterin berichten täglich über den Stand der Lehrbuchproduktion in 7 Tagen </a>