Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

"Europa konkret": Zweite Sonderausstellung der Universitätssammlungen der TU Dresden

28.11.2003 - (idw) Technische Universität Dresden

Mit "Europa konkret" wird am 5. Dezember die zweite Sonderausstellung der Universitätssammlungen.KUNST+
TECHNIK in der ALTANA Galerie eröffnet
Pressegespräch plus Führung am 5. Dezember (11 Uhr)

Die Universitätssammlungen.KUNST+TECHNIK in der ALTANA Galerie, Görges-Bau stehen vor einem weiteren Höhepunkt. Nachdem erst kürzlich die erste, äußerst erfolgreiche Sonderausstellung "_Strahlungen" (mehr als 10.000 Besucher) geschlossen wurde, wird nun mit "Europa konkret" die zweite Sonderschau am 5. Dezember (19 Uhr) eröffnet. "Europa konkret" präsentiert Leihgaben des MUSEUM MODERN ART Hünfeld, dessen Direktor und "Macher" Professor Jürgen Blum-Kwiatkowski auch den Festvortrag halten wird.
Die Ausstellung "Europa konkret" ist mit bedeutenden Künstlern aus zehn Nationen besetzt - Professor Jürgen Blum-Kwiatkowski, der als Künstler selbst auch den Namen Gerhard Jürgen Blum trägt, stellte extra und gemeinsam mit der Ausstellungskuratorin Reinhild Tetzlaff eine herausragende Kollektion Konkreter und Relativer Kunst für diese Sonderausstellung zusammen, die erstmals in Ostdeutschland präsentiert wird.

Das Pressegespräch mit anschließender Sonderführung für Journalisten durch die Ausstellungskuratorin Reinhild Tetzlaff findet am Freitag, 5. Dezember (11 Uhr), in den Universitätssammlungen.KUNST+TECHNIK in der ALTANA Galerie, Görges-Bau, Helmholtz-Straße 9, 01069 Dresden, statt.

Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:
Prof. Jürgen Blum-Kwiatkowski (Leihgeber), Prof. Karl-Heinz Adler, Dr. Ingrid Adler, Jo Niemayer, Dora Mauerer, Prof. Eugen Gomringer, Dr. Nortrud Gomringer, Johanna Lohse James von der Richard-Paul-Lohse-Stiftung Zürich, Elisabeth Grossmann, Kuratorin des Haus Konstruktiv Zürich, Gerhild Ebel (D), Magbus Petersson (Schweiz), Prof. Diet Sailer (D), Heinz Gappmayer (Österreich), Johanna Pfahler.

Außerdem sind noch die Mitglieder der Klang-Künstlergruppe "Ferrum Klangperformance" aus Kassel, Bettina Hannsz, Eike Bolland und Dieter Zaha, anwesend.
Für Journalisten stehen kostenfreie Katalogexemplare zur Verfügung.

Zur Vernissage am selben Tag 19 Uhr inszeniert die "Ferrum Klangperformance"-Gruppe um den Kasseler Künstler Dieter Zaha (zur Gruppe gehören noch Bettina Hannsz und Eike Bolland) ein außergewöhnliches Akustik-Raum-Spektakel.

Die Ausstellung "Europa konkret" läuft bis zum 25. April. Sie ist regulär ab 6. Dezember von montags bis samstags 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen für Journalisten: Ulrich Weidauer, Telefon 0351 463-39461
uniprotokolle > Nachrichten > "Europa konkret": Zweite Sonderausstellung der Universitätssammlungen der TU Dresden

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/26356/">"Europa konkret": Zweite Sonderausstellung der Universitätssammlungen der TU Dresden </a>