Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Berliner Botschaften - Akzente in der Hauptstadtarchitektur

29.11.2003 - (idw) Technische Universität Berlin

Foto-Ausstellung und Handbuch für Berliner und internationale Besucher

Von spektakulären Neubauten bis zur Umnutzung von denkmalgeschützten Altbauten reicht das architektonische Spektrum der internationalen Botschaften, die sich nach dem Umzug von Bundesregierung und Parlament in Berlin angesiedelt haben. Sie haben der Hauptstadt herausragende architektonische Akzente verliehen. Jetzt stellt ein übersichtlicher Architekturführer die diplomatische Geschichte und die Architektur von insgesamt 129 Botschaften in Wort und Bild vor. Am kommenden Mittwoch wird die dazugehörige Ausstellung eröffnet, wozu wir Sie herzlich einladen möchten:

Ausstellung "Botschaften in Berlin. Fotografien von Alfred Englert"
Ort: Ausstellungsforum im Architekturgebäude der TU Berlin, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin
Zeit: 4. Dezember 2003 - 14.Januar 2004, montags bis freitags 10 - 18 Uhr (22. Dezember 2003 - 4.Januar 2004 geschlossen).
Eröffnung: am 3. Dezember 2003 um 19 Uhr. In die Ausstellung und Thematik führen Prof. Dr. Adrian von Buttlar und Dr. Jürgen Tietz ein.

Das Buch ist Ergebnis eines zweisemestrigen Projektseminars im TU-Institut für Geschichte und Kunstgeschichte, das unter der Leitung von Dr. Kerstin Englert stattfand. Es wurde von dem Architekturkritiker Dr. Jürgen Tietz begleitet. Aus der Grundlagenforschung entstand ein praktisches, allgemeinverständliches Architekturhandbuch. Fundierte wissenschaftliche Essays machen den Leser zunächst mit der Geschichte der Botschaftsarchitektur in Berlin seit dem Kaiserreich sowie mit der Entwicklung des Diplomatenviertels im "Dritten Reich" vertraut (Hans-Dieter Nägelke, Schinkelzentrum der TU Berlin). Auch die Botschaftsarchitektur in der DDR (Martin Petsch) und in Bonn (Angelika Schyma, Rheinisches Amt für Denkmalpflege) wird erstmals ausführlich gewürdigt. Weitere Essays widmen sich der nationalen Selbstdarstellung in der neuen Berliner Botschaftsarchitektur (Jürgen Tietz) und gewähren Einblick in die Bedeutung und Vielfalt der Botschaftsresidenzen (Kerstin Englert, TU Berlin). Umfangreich illustriert mit Fotografien von Alfred Englert, gibt der von Studierenden der TU Berlin erarbeitete Katalogteil erstmals einen anschaulichen und umfassenden Überblick über die Botschaften in Berlin.

Botschaften in Berlin, hrsg. Von Kerstin Englert und Jürgen Tietz, Gebr. Mann Verlag, Berlin 2003, ISBN 3-7861-2472-8

Die Finanzierung wurde von der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e. V. unterstützt. Sie nutzte zudem ihre umfangreichen Wirtschaftskontakte und konnte weitere Sponsoren gewinnen (VOLKSWAGEN AG, Bilfinger Berger AG, Hochtief AG, Schott Zwiesel AG). Hinzu kamen Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH, TyssenKrupp Aufzüge Nordost GmbH und die Berliner Stadtreinigungsbetriebe. Die Ausstellung wird unterstützt von der Eternit AG.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dr. Kerstin Wittmann (geb. Englert), Technische Universität Berlin, Fakultät I, Geisteswissenschaften, Institut für Geschichte und Kunstgeschichte, Tel.: 030 / 314-21297, Fax: 030/314-23844, E-Mail: kerstin.englert@tu-berlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > Berliner Botschaften - Akzente in der Hauptstadtarchitektur

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/26452/">Berliner Botschaften - Akzente in der Hauptstadtarchitektur </a>