Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Sprich poetisch in fremden Zungen

02.12.2003 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Studierende veranstalten am 8.12. internationales "Poetry Reading" an der Universität Jena

Jena (01.12.03) Nach Ihren Nationaldichtern befragt, werden viele Deutsche wohl Goethe und Schiller in den Ring werfen. Wie sieht es nun aber mit den Dichterfürsten anderer Nationen aus? Die Russen halten wahrscheinlich ihren Puschkin hoch und die Engländer verweisen sicher auf Shakespeare. Und die Franzosen, würden sie auf die Frage nach einem Nationaldichter vielleicht Baudelaire nennen? Spätestens wenn es um die großen Poeten der Chinesen, Indonesier oder aus Afrika geht, dürfte der dichtkunstliebende Normalleser überfragt sein. Ihm sei der Besuch des ersten Internationalen Poetry Readings an der Friedrich-Schiller-Universität Jena empfohlen, das am 8. Dezember ab 19.30 Uhr in der Universitätsaula (Fürstengraben 1) stattfindet.

"Wir haben uns zusammengefunden, weil wir die Poesie lieben und Spaß daran haben unsere Lieblingsdichter durch ihre Werke vorzustellen", berichtet Chau Hong Ho. Der Medizinstudent von der Uni Jena ist der Drahtzieher hinter der ersten Veranstaltung dieser Art in Jena. Der 25-Jährige hat seine Kontakte genutzt, die er durch seine Mitarbeit im Jenaer Internationalen Studierendenkreis (JISK) und bei der Organisation von Veranstaltungen, wie etwa den "Internationalen Tagen" und internationalen Studentenkonzerten, geknüpft hat. "Es werden etwa fünfzehn Studierende aus zehn Ländern Gedichte in ihrer jeweiligen Landessprache lesen und auf deutsch erläutern", berichtet Chau Hong Ho. "Viele haben ihre Lieblingsgedichte ausgewählt, aber ein Sudanese wird beispielsweise auch eigene Gedichte vortragen, die er auf deutsch verfasst hat", berichtet der Organisator.

Unterstützt wird das "International Poetry Reading" durch das Akademische Auslandsamt der Jenaer Universität. Auch der kürzlich mit dem Dexel-Stipendium der Stadt Jena ausgezeichnete Jan Volker Röhnert hat seine Teilnahme zugesagt. Der junge Lyriker setzt sich in seinen Gedichten gerne über Sprachgrenzen hinweg und verarbeitet z. B. englische oder französische Begriffe zu "internationalen" Wortkompositionen.

Kontakt:
Chau Hong Ho
E-Mail: international_poetry_reading@jisk.org
uniprotokolle > Nachrichten > Sprich poetisch in fremden Zungen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/26509/">Sprich poetisch in fremden Zungen </a>