Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Konzert mit Ruth Ziesak in Heidelberg

03.12.2003 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Liederabend mit der weltberühmten Sopranistin in der Aula der Alten Universität am 12. Dezember - Teil der Vorlesungsreihe "Ut Musica Poesis" des Germanistischen Seminars der Universität Heidelberg

Dem Komponisten Richard Wagner ist ein Liederabend der weltberühmten Sopranistin Ruth Ziesak und ihres Begleiters Ulrich Eisenlohr am Freitag, 12. Dezember 2003, um 20 Uhr in der Aula der Alten Universität gewidmet (Grabengasse 1, 69117 Heidelberg).

Die Veranstaltung ist Teil der Vorlesungsreihe "Ut Musica Poesis" des Germanistischen Seminars der Universität Heidelberg. Zu hören sind Mörike-Lieder von Hugo Wolf und Lieder von Franz Liszt nach Texten von Johann Wolfgang Goethe und Heinrich Heine. Beiden Komponisten war Richard Wagner großes Vorbild, was in einigen Liedern deutlich zu hören ist. Der Titel des Liederabends: "Wie singt die Lerche so schön".

Sei ihrem ersten Engagement 1988 am Heidelberger Stadttheater ist die Sopranistin Ruth Ziesak, die inzwischen die Bühnen und Podien der Welt erobert hat, mit Heidelberg eng verbunden. Die Zusammenarbeit mit dem Pianisten Ulrich Eisenlohr, der als Professor eine Liedklasse an der Mannheimer Musikhochschule leitet, besteht seit Mitte der 80er Jahre.

Karten sind an den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich. Tickethotline: 06221 582000

Rückfragen bitte an:
Cornelia Winter
Tel. 06221 839533

allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse
uniprotokolle > Nachrichten > Konzert mit Ruth Ziesak in Heidelberg

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/26611/">Konzert mit Ruth Ziesak in Heidelberg </a>