Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Juli 2014 

Größte Firmenkontaktmesse in Rheinland-Pfalz

11.06.2002 - (idw) Johannes Gutenberg-Universität Mainz

5. Jobmesse der Johannes Gutenberg-Universität Mainz findet vom 18. bis 20. Juni in der Alten Mensa statt

Größte Firmenkontaktmesse für Uniabsolventen in Rheinland-Pfalz: Jobmesse 2002 erstmals an drei Tagen

5. Jobmesse der Johannes Gutenberg-Universität Mainz findet vom
18. bis 20. Juni in der Alten Mensa statt


(Mainz, 11. Juni 2002) Erstmals an drei Tagen: Angesichts der starken Nachfrage von Unternehmen lädt die Johannes Gutenberg-Universität Mainz vom 18. bis 20. Juni täglich von 10 bis 16 Uhr Absolventen und examensnahe Studierende zur
5. Jobmesse 2002 ein. Und die Aussichten sind gut, auf der größten Firmenkontaktmesse in Rheinland-Pfalz den richtigen Arbeitgeber zu finden: Über 60 Firmen aus allen Branchen suchen auf diesem Kontaktforum qualifizierten Fach- und Führungsnachwuchs für ihre vielfältigen Karrierechancen. "Die nach wie vor hohe Akzeptanz dieser Veranstaltung seitens der Unternehmen - selbst angesichts einer etwas schwierigeren wirtschaftlichen Entwicklung - ist ein guter Beleg dafür, wie attraktiv und erfolgsversprechend unsere Jobmesse als Forum für Personalrekrutierung für die Wirtschaft ist", erklärt der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Univ.-Prof. Dr. Jörg Michaelis, "wir freuen uns, dass sich mit der fünften Jobmesse diese Firmen-Kontaktmesse als gute Tradition an unserer Universität etabliert hat, und wir damit unseren Studierenden ein erfolgsversprechendes und zeitgemäßes Forum zum Karrierestart bieten können."

Eröffnet wird die Jobmesse 2002 am Dienstag, 18. Juni, um 11.30 Uhr im Atrium maximum (Alte Mensa), Forum der Universität mit einem Podiumsgespräch unter Moderation von SWR 3 mit Staatssekretär Günter Eymael, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, dem Oberbürgermeister der Stadt Mainz, Jens Beutel, dem Präsidenten der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen, Dr. Harald Augter, und dem Präsidenten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Univ.-Prof. Dr. Jörg Michaelis. Im Anschluss findet ein gemeinsamer Rundgang über die Messe statt.

Überblick über Zukunftsmärkte
Anspruch der Jobmesse 2002 ist es, mit einem breiten Branchenspektrum einen Überblick über Zukunftsmärkte und Perspektiven der Arbeitswelt zu geben und damit Studierende aller Fachrichtungen anzusprechen. Zwar nehmen technisch-naturwissen-schaftliche bzw. wirtschaftswissenschaftliche Absolventen nach wie vor die ersten Plätze ein, was die Nachfrage angeht. "Die Jobmesse will aber auch besonders Geistes- und Sozialwissenschaftlern Mut machen, sich offensiv und erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt zu bewerben - das haben im Übrigen die Jobmessen der vergangenen Jahre mehr als bestätigt", so Präsident Prof. Dr. Jörg Michaelis.

Für den Berufseinstieg von Hochschulabsolventen gewinnen Karrieremessen als Kontaktforum immer mehr an Bedeutung. Aber auch "jüngere Semester" erhalten individuelle Karriereberatungen und kommen voll auf ihre Kosten - sei es, dass sie im Gespräch mit den Arbeitgebern die Anforderungen des Arbeitsmarktes besser kennenlernen und daraus Impulse für die Gestaltung des eigenen Studiums mitnehmen, einen Praktikumsplatz bzw. ein Diplomarbeitsthema finden oder sei es, dass sie die vielfältigen Serviceangebote wie Seminare zu Stellensuche oder Vorstellungstechniken wahrnehmen, um sich damit auf künftige Bewerbungsgespräche vorzubereiten. Im Vorfeld der Jobmesse hatten Studierende und Absolventen zudem die Möglichkeit, sich bei verschiedenen Firmen um individuelle Gesprächstermine zu bewerben.

Rahmenprogramm zum Karrierestart
Ergänzt wird die Messe durch ein Rahmenprogramm, gestaltet von der studentischen Projektgruppe "Geist und Wirtschaft", mit Vorträgen zum Karrierestart u.a. in der IT-Branche und E-Commerce, in der PR-, Werbe- und Verlagsbranche sowie in den "Neuen Medien", in der Touristikbranche, der Unternehmensberatung oder bei internationalen Organisationen. Zudem gibt es Tipps rund um das richtige Bewerben - egal, ob "konventionell" oder im Internet oder mithilfe einer Personalberatung. Schwerpunktthema der Jobmesse in diesem Jahr: Weiterbildung und Lebenslanges Lernen. Das Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gibt Tipps und Informationen rund um das Thema "... nach der Uni weiter bilden!"

Im Anschluss an die Messe findet am 20. Juni ab 16 Uhr vor der Alten Mensa ein Get Together mit SWR 3 für Messebesucher, Aussteller und Interessierte statt. Gefeiert wird bei Live-Musik und freiem Imbiss, unterstützt von SWR 3, PricewaterhouseCoopers und Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Die Jobmesse 2002 steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, und wird von der Stadt Mainz und dem Studentenwerk unterstützt. Veranstalter der Jobmesse ist die Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Weitere Informationen:

Stefan Schmidt, Öffentlichkeitsarbeit, Johannes Gutenberg-Universität Mainz,
55099 Mainz, Tel. 06131/39 24722 , Fax 06131/39 23237,
E-mail: jobmesse@uni-mainz.de, Internet: www.jobmesse-mainz.de
uniprotokolle > Nachrichten > Größte Firmenkontaktmesse in Rheinland-Pfalz

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/2696/">Größte Firmenkontaktmesse in Rheinland-Pfalz </a>