Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. November 2014 

Reformexperten an der Universität Erfurt zu Gast

13.12.2003 - (idw) Universität Erfurt

Ringvorlesung mit Prof. Rürup und Vortrag des Wirtschaftsexperten Prof. Franz

Gleich zwei Reformexperten sind in der kommenden Woche an der Universität Erfurt zu Gast. Zunächst wird am Dienstag, dem 16. Dezember um 12.15 Uhr Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz das Jahresgutachten 2003/04 des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung ("Gutachten der Wirtschaftsweisen") vorstellen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe "Wirtschaftswissenschaften in Aktion" der Staatswissenschaftlichen Fakultät im Hörsaal 4 des Lehrgebäudes 1 auf dem Campus in der Nordhäuser Straße 63 Universität Erfurt statt. In seinem Vortrag will Prof. Franz vor allem auf wirtschaftspolitische Weichenstellungen eingehen, die zu einer höheren Beschäftigung in Deutschland führen könnten.

Die Ringvorlesung "Reformen in Deutschland" findet ausnahmsweise in der nächsten Woche am Mittwoch, dem 17. Dezember bereits um 16.00 Uhr im Audimax der Universität statt. Gast wird der Vorsitzende der sozialen Reformkommission der Bundesregierung, Prof. Dr. Dr. h.c. Bert Rürup, von der Technischen Universität Darmstadt sein. Er spricht zum Thema "Nachhaltige Sozialpolitik im alternden Deutschland".
Rürup (Jhg. 1943) studierte wirtschaftliche Staatswissenschaften in Hamburg und Köln. Die akademische Ausbildung schloss er 1971 in Köln mit der Promotion zum Dr. rer. pol. ab. Zwei Jahre war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Planungsabteilung des Bundeskanzleramtes tätig. 1975 erhielt er einen Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft an der Universität Essen. Ein Jahr später folgte der Ruf an den finanzwissenschaftlichen Lehrstuhl der TU Darmstadt. In seiner wissenschaftlichen und publizistischen Arbeit befasste sich Rürup u.a. mit staatswissenschaftlichen Planungsinstrumenten, mit den sozioökonomischen Konsequenzen des technischen Wandels, mit der Finanz- und Beschäftigungspolitik, der demographischen Entwicklung und den Pensions- und Rentenreformen sowie mit der Zukunft der Arbeit und der wirtschaftlichen Globalisierung. Im Februar 1999 wurde er Mitglied der Rentenreformkommission von Bundesarbeitsminister Riester. Seine Stellung als einer der wichtigsten Politikberater der rot-grünen Regierung von Bundeskanzler Schröder wurde im April 2002 unterstrichen als man ihn zum Leiter einer sechsköpfigen Expertenkommission zur Rentenreform bestellte. Nach der Bundestagswahl im September 2002 wurde er Vorsitzender der 26 Mitglieder umfassenden Expertenrunde ("Rürup-Kommission"), die Vorschläge zur langfristigen Sicherung der Finanzierung von Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung machen sollte.

Prof. Wolfgang Franz ist seit 1997 Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim. Er ist Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und der Akademie Leopoldina. Seit März 2003 ist er Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, dem er bereits von 1994 bis 1999 angehörte. Er ist ebenfalls Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit sowie des Rats für nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung.

In der Vortragsreihe "Wirtschaftswissenschaften in Aktion" der Staatswissenschaftlichen Fakultät stellen Referenten mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund ihren beruflichen Werdegang und die Organisationen vor, für die sie arbeiten. Anhand von Beispielen aus der Berufspraxis werden potentielle Aufgabenfelder und die entsprechenden Anforderungen vorgestellt. Die Referenten stehen außerdem für Fragen zu ihrer Tätigkeit und zum beruflichen Einstieg in ihrem Unternehmen beziehungsweise ihrer Organisation zur Verfügung. Im Wintersemester 2003/04 stehen mit freundlicher Unterstützung durch die Bundesbankfiliale Erfurt Referentinnen und Referenten der Dresdner Bank AG, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und eine Landtagsabgeordnete aus Brandenburg Rede und Antwort.

Die siebte öffentliche Ringvorlesung der Universität Erfurt widmet sich im Wintersemester 2003/ 2004 dem Thema "Reformen in Deutschland". Die mit Unterstützung der Sparkassenfinanzgruppe, der Universitätsgesellschaft Erfurt e.V. und der Stadtverwaltung veranstaltete und von der Thüringischen Landeszeitung präsentierte populäre Reihe bietet in insgesamt 13 Veranstaltungen Vorträge und ein abschließendes Diskussionspodium mit prominenten Vertretern aus Politik und Wirtschaft sowie Professoren mehrerer deutscher Universitäten.

Zu beiden Veranstaltungen sind Interessierte herzlich eingeladen.

uniprotokolle > Nachrichten > Reformexperten an der Universität Erfurt zu Gast

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/27102/">Reformexperten an der Universität Erfurt zu Gast </a>