Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. November 2014 

Studien zur Universität Jena im Nationalsozialismus

13.12.2003 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Einladung zur Pressekonferenz am 19. Dezember, 13.00 Uhr an der Universität Jena

Jena (12.12.03) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Universität Jena wird häufig als "braune Universität" mit einer vorrangig rassenkundlichen Ausrichtung während des "Dritten Reichs" bezeichnet. Die historische Aufarbeitung gerade jener Periode wird zwar seit langem betrieben. Sie ist aber jetzt einen entscheidenden Schritt weitergekommen. In Kürze wird eine umfassende Publikation mit "Studien zur Universität Jena im Nationalsozialismus" erscheinen. Diesen Band und seinen Inhalt stellen Ihnen der Rektor der Universität Jena und die Herausgeber im Rahmen einer Pressekonferenz vor.

Diese findet statt am Freitag, den 19. Dezember 2003 um 13.00 Uhr im Rektorberatungsraum im Universitätshauptgebäude (Fürstengraben 1).

Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.

Bitte melden Sie sich zur Pressekonferenz an unter Tel. 03641 / 931030 oder per E-Mail an: presse@uni-jena.de.

Mit freundlichen Grüßen
Axel Burchardt
uniprotokolle > Nachrichten > Studien zur Universität Jena im Nationalsozialismus

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/27129/">Studien zur Universität Jena im Nationalsozialismus </a>