Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Oktober 2014 

"Uczyc sie z historii"

18.12.2003 - (idw) Zentrum für Kulturforschung

Präsentation der polnischen Version des Internetprojekts "Lernen aus der
Geschichte - Projekte zu Nationalsozialismus und Holocaust in Schule und
Unterricht" im Jüdisch-Polnischen Institut in Warschau

Das internationale Internetprojekt "Lernen aus der Geschichte" ist nun auch in einer polnischen Fassung online: Unter dem Titel "Uczyc sie z historii" liefert es Informationen zum aktuellen Umgang mit den Themen Nationalsozialismus, Holocaust, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Schule und Jugendarbeit.
Die Übersetzung der Website, die sich seit 2001 bereits in den Sprachen Deutsch (www.lernen-aus-der-geschichte.de), Englisch (www.holocaust-education.de) und Spanisch (www.aprender-de-la-historia.de) einer großen Resonanz im Netz erfreut, konnte die Fördergesellschaft Kulturelle Bildung, Bonn, mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung, des Goethe Instituts und des Auswärtigen Amts realisieren.

Die Projektleiterin Regina Wyrwoll präsentierte gestern im Jüdisch-Historischem Institut in Warschau in einer Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut Warschau die polnische Version des erfolgreichen Website-Projekts "Lernen aus der Geschichte", die unter der Internetadresse www.uczyc-sie-z-historii.de zu erreichen ist. Sie betonte, dass die Website aufgrund ihrer Materialfülle - fast 60 Projektberichte werden mit ausführlichen Zusatzmaterialien in Form von historischen Bildern, Video-, Audio- und Kartenmaterial neben aktuellen themenrelevanten Informationen online verfügbar gemacht - nicht nur als umfangreiches und kompetentes Archiv zu den Themen Nationalsozialismus und Holocaust fungiere. Vielmehr sei das Internetprojekt insbesondere deshalb von kulturpolitischer Relevanz, weil es Lehrer und Pädagogen dazu einlade, sich in ihrer Muttersprache an einem internationalen fachlichen Dialog über den schulischen und außerschulischen Umgang mit den Themen Nationalsozialismus und Holocaust zu beteiligen und eigene Projekte einer internationalen Öffentlichkeit vorzustellen. Vor diesem Hintergrund leiste die Website auch einen wichtigen Beitrag zur internationalen Völkerverständigung. Dies sei vor dem Hintergrund des baldigen Beitritts Polens zur EU besonders wichtig.

Die gut besuchte Veranstaltung wurde durch Beiträge von Mitgliedern der internationalen Fachkommission zur Website, die die Fördergesellschaft Kulturelle Bildung e.V. in der Auswahl neuer Projekte berät, ergänzt: Annegret Ehmann, Facing history and ourselves, Berlin, Mitautorin der gleichnamigen CD-Rom "Lernen aus der Geschichte" und Tomasz Kranz, wissenschaftlicher Direktor der KZ-Gedenkstätte Majdanek, Lektor der polnischen Übersetzung von "Lernen aus der Geschichte" wiesen in ihren Ausführungen auf die Chancen hin, die "Uczyc sie z historii" für die Gedenkstättenpädagogik und für den schulischen Umgang mit den Themen Nationalsozialismus und Holocaust in Polen eröffne.

Weitere Informationen:
Fördergesellschaft Kulturelle Bildung e.V.
Regina Wyrwoll, Projektleiterin
Ute Dohrmann, Redaktion
Dahlmannstraße 26
53113 Bonn
Tel.: 0228 - 24 22 829
Fax: 0228 - 21 74 93
E-Mail: info@kulturelle-bildung.de
uniprotokolle > Nachrichten > "Uczyc sie z historii"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/27292/">"Uczyc sie z historii" </a>