Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Oktober 2014 

Schule vor 2000 Jahren

20.12.2003 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

"Salve Magister" begrüßten die rund 700 Kinder bei der vierten Vorlesung der Kinder-Uni Münster den Althistoriker Prof. Dr. Elmar Schwertheim. "So aufgeregt wie heute war ich noch nie. Wenn ich vor Studenten spreche, bin ich sehr viel ruhiger", erklärte Schwertheim den Junior-Studierenden, die er spielerisch an das Thema "Schule vor 2000 Jahren" heranführte. Als die Römer die Schule nach Germanien mitbrachten, war diese noch ganz anders organisiert: Es gab keine Schulpflicht, die Lehrer im Römischen Reich suchten sich ihre Schüler selber. Im Alter von sechs bis elf konnten die römischen Kinder der reicheren Eltern den Unterricht in der Spielschule besuchen. Die meisten Kinder, die aus Münster und dem Umland zur Vorlesung kamen, waren am Ende der Vorlesung froh, in der heutigen Zeit zur Schule zu gehen: "Heute sind die Lehrer nicht so streng und wir werden nicht mit dem Stock geschlagen", sagte die zehnjährige Esther aus Münster.

Aber Schwertheim brachte den Schülern im Hörsaal H1 am Hindenburgplatz auch Tricks der römischen Schulkinder bei. "Am besten fand ich, dass wir gelernt haben, wie man beim Rechnen mogeln kann", freute sich der elfjährige Adrian aus Münster. Denn wer die römischen Zahlen beherrscht, der kann per Zeichensprache seinem Nachbarn ein Ergebnis vorsagen. Die Wachstäfelchen, auf denen damals geschrieben wurde, sind im Vergleich mit den heutigen Kreidetafeln allerdings eher unpraktisch. Ebenso wie die römische Kleidung, die die Mitarbeiter von Schwertheim präsentierten: Im römischen Reich trugen alle Frauen und Männer eine Tunika, die bei den Männern sogar über fünf Meter lang ist. "Die Tunika fand ich schon komisch", sagte Katharina, die ihre moderne Jeanshose bevorzugt.

Die Reihe, die sich an acht- bis zwölfjährige Kinder richtet, wird am 16. Januar 2004 fortgesetzt. Dann will der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Heinz Lothar Grob den Kindern im Hörsaal H1 im Hörsaalgebäude am Hindenburgplatz ab 16.15 Uhr - Einlass ist um 16 Uhr - vermitteln, dass Geldverdienen Spaß machen kann. Wie Unternehmen entstehen und was das Fach Betriebswirtschaftslehre mit dem Thema zu tun hat, sind nur einige Fragen, die Grob den neugierigen Schülern beantworten wird.
uniprotokolle > Nachrichten > Schule vor 2000 Jahren

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/27429/">Schule vor 2000 Jahren </a>