Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Wirkung²: EBS schreibt Preis für soziale Innovationen aus

13.03.2014 - (idw) EBS Universität für Wirtschaft und Recht

Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht schreibt einen neuen Preis für Kooperationen zwischen Social Entrepreneurs und etablierten sozialwirtschaftlichen Akteuren aus. Ausgezeichnet werden Kooperationen, die die Verbreitung einer sozialunternehmerischen Idee innerhalb der Strukturen des etablierten Partners zum Ziel haben. Die Auszeichnung Wirkung² wird im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Forschungsprojekts vergeben und ist mit insgesamt 14000 Euro dotiert. In Deutschland gibt es viele erfolgversprechende sozialunternehmerische Initiativen. Die Social Entrepreneurs finden neue Wege, um gesellschaftliche Probleme zu lösen. Jedoch schaffen es nur die Wenigsten, ihre Initiative dauerhaft zu verbreiten. Andererseits ist der soziale Sektor in Deutschland geprägt von etablierten Einrichtungen und Diensten der freien Wohlfahrtspflege und ihren Verbänden, die in allen Regionen Deutschlands verbreitet sind. Kooperationen zwischen den jungen und den bereits etablierten sozialwirtschaftlichen Akteuren können ein sinnvoller Weg sein, um eine gute Idee zu verbreiten und so die Wirkung zu erhöhen, erklärt Susan Müller. Sie ist Leiterin des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Forschungsprojekts Soziale Innovationen in Deutschland, in dessen Rahmen der Preis ausgeschrieben wird. Wirkung² soll zeigen, wie erfolgreiche Kooperationen bereits heute zur Verbreitung guter Ideen beitragen (Kategorie Wirkung Jetzt) und weitere Kooperationen anregen (Wirkung Morgen).

Junge und etablierte sozialwirtschaftliche Akteure sollen und müssen ihre Kräfte bündeln, um die dringend benötigte Innovationskraft des sozialen Sektors nachhaltig zu erhöhen, so Hartmut Kopf, Leiter des World Vision Centers for Social Innovation, der selbst viele Jahre in einem Wohlfahrtsverband als Manager tätig war. Wir sind als Macher des Preises davon überzeugt, dass solche Kooperationen die Überlebensfähigkeit guter Ideen enorm erhöhen können.

In der Jury wirken die folgenden Vertreter aus den Bereichen Freie Wohlfahrt, Sozialunternehmertum und Wissenschaft mit: Dr. Frank Hoffmann, niedergelassener Frauenarzt und Gründer des Sozialunternehmens discovering hands®, Rainer Höll vom Sozialunternehmer-Netzwerk Ashoka Deutschland, Nadine Köllner von der Vodafone Stiftung Deutschland, Jonathan Przybylski vom gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus PHINEO, Dr. Gerhard Timm, Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) und Dr. Susan Müller von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht.

In der Preiskategorie Wirkung Jetzt wird eine bestehende Kooperation zwischen einem jüngeren und einem etablierten sozialwirtschaftlichen Akteur ausgezeichnet. Erste Umsetzungserfolge müssen belegbar sein. Die Bewerbung kann von einem der beiden Partner eingereicht werden. Für den ersten Platz gibt es 4000 Euro, für den zweiten 2000 Euro und für den dritten 1000 Euro Preisgeld. Einsendeschluss ist der 30. April 2014, die Preisverleihung findet am 27. Juni 2014 an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht statt.

In der Kategorie Wirkung Morgen wird eine geplante Kooperation zwischen einem jungen und einem etablierten sozialwirtschaftlichen Akteur ausgezeichnet, die zum Ziel hat, die Idee des Social Entrepreneurs mit Hilfe des etablierten Akteurs zu verbreiten. Die Umsetzung soll innerhalb der nächsten Monate nach dem Bewerbungstermin geplant sein. Die Bewerbung kann von einem der beiden Partner eingereicht werden. Auch in dieser Kategorie gibt es für den ersten Platz 4000 Euro, für den zweiten 2000 Euro und für den dritten 1000 Euro Preisgeld. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2014, die Bekanntgabe der Gewinner findet am 15. Juli 2014 statt.
Weitere Informationen zum Innovationspreis Wirkung²: http://www.ebs-init.de/wirkung

Ihre Ansprechpartner:

Dr. Susan Müller | EBS Universität für Wirtschaft und Recht
World Vision Center for Social Innovation
Tel. +49 611 7102 1457
E-Mail: Susan.mueller@ebs.edu

Dr. Hartmut Kopf | EBS Universität für Wirtschaft und Recht
World Vision Center for Social Innovation
Tel. +49 6172 763157
E-Mail: Hartmut_Kopf@wvi.org

Über das World Vision Center for Social Innovation
Das World Vision Center for Social Innovation wurde im Jahr 2010 gemeinsam von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und dem World Vision Deutschland e.V. gegründet. Die Vision des Centers ist es, durch Forschung und Praxisprojekte dazu beizutragen, dass Soziale Innovationen verstärkt zur Lösung gesellschaftlicher Probleme eingesetzt werden. Seit 2011 arbeitet das Center-Team im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum Thema Soziale Innovationen in Deutschland.

Das World Vision Center for Social Innovation ist Teil des 2013 gegründeten Institute for Transformation in Business and Society (INIT). Das Institut beschäftigt sich mit der Rolle von (sozialen) Innovationen in Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei sind beide Richtungen wichtig: Wie können Organisationen und Entrepreneure mit Hilfe von sozialen und technischen Innovationen positive Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft bewirken? Und wie können Organisationen und Entrepreneure auf den Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft reagieren?

Über die EBS Universität für Wirtschaft und Recht
Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht ist eine führende private Wirtschaftsuniversität in Deutschland mit Standorten in Wiesbaden und Oestrich-Winkel. Die Universität bildet Studenten in Bachelor- und Masterstudiengängen in Betriebswirtschaftslehre und für die Erste Juristische Prüfung (Staatsexamen) in Jura aus. Aktuell zählt die EBS Universität 1.650 Studenten. Hinzu kommen 154 Doktoranden und 220 Austauschstudenten. In ihrer Forschung legt die Universität einen Schwerpunkt auf wirtschaftlichen Anwendungsbezug. Außerdem unterstützt die EBS Universität mit ihrem Weiterbildungsangebot Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft.

Die EBS Universität gliedert sich in zwei Fakultäten, die EBS Business School und die EBS Law School. Die EBS Business School, ein Pionier der deutschen Business Schools, bildet seit 1971 künftige Führungspersönlichkeiten mit internationaler Perspektive aus und zählt zu den renommiertesten betriebswirtschaftlichen Fakultäten Deutschlands. Seit April 2012 ist die EBS Business School mit dem internationalen Gütesiegel EQUIS zertifiziert. Die EBS Law School ist die jüngste juristische Fakultät in Deutschland. Seit 2011 bietet die Law School der EBS Universität als einzige Universität in Deutschland ein vollwertiges, klassisches Jura-Studium mit dem Abschlussziel Staatsexamen und wirtschaftsrechtlichen Schwerpunktbereichen sowie einem integrierten Master in Business (MA) an.

uniprotokolle > Nachrichten > Wirkung²: EBS schreibt Preis für soziale Innovationen aus
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/274438/">Wirkung²: EBS schreibt Preis für soziale Innovationen aus </a>