Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Forum "Hy-Tech Work Environments"

24.12.2003 - (idw) Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Die Prozesse zwischen Büro, Produktion und Forschung vernetzen sich immer mehr. Fraunhofer IAO stellt auf dem Forum "Hybride Arbeitsumgebungen für Forschung, Entwicklung, Produktion und Verwaltung" am Montag, 17. Februar 2004, neueste Forschungsergebnisse zum Thema vor.

Fundamentale organisatorische und technische Entwicklungen verändern die Arbeitswelt in allen Wirtschaftsbereichen. Insbesondere in innovationsstarken Branchen wie der Biotechnologie, der Nanotechnologie und den Life Sciences aber auch in den wichtigen traditionellen Wirtschaftsbereichen setzt sich der Gedanke einer zunehmenden Vernetzung und Integration der Wertschöpfungsprozesse immer mehr durch.
Fraunhofer IAO veranstaltet vor diesem Hintergrund am Montag, 17. Februar 2004, das Forum "Hybride Arbeitsumgebungen für Forschung, Entwicklung, Produktion und Verwaltung" im Industriepark Höchst in Frankfurt am Main. Der Veranstaltungsort bietet mit seiner Mischung aus innovativen Produktions- und Forschungsstätten einen interessanten Rahmen und kann auf Wunsch besichtigt werden. Die Veranstaltung zeigt, wie sich Prozesse von Forschung, Produktion und Verwaltung sinnvoll integrieren lassen und welche speziellen Anforderungen sich dadurch an Immobilien und Arbeitsumgebungen ergeben. Weitere Schwerpunkte sind Planungshintergründe und Erfahrungsberichte aus Nutzersicht.
Experten unterschiedlicher Fachrichtungen stellen auf dem Forum integrierte Lösungen und Visionen für moderne "Hy-Tech" Forschungs- und Produktionsumgebungen vor. Der Begriff "Hy" steht hierbei für "hybrid" und beschreibt die flexible Zusammenführung heterogener Anforderungen, wie sie z. B. in modernen Labors vorkommen, die sowohl über forschungs- als auch verwaltungsnahe Arbeitsbereiche verfügen.
Zu den Referenten zählt der international renommierte Laborplaner David Leon, der über die Zukunft von Forschungs- und Entwicklungsumgebungen berichten wird. Darüber hinaus stehen nationale und internationale Best-Practice Beispiele auf dem Programm: darunter das neue Produktionsgebäude der Firma Gira, Radevormwald, sowie das Life Science and High Technology Center von Sigma-Aldrich in St. Louis, USA. Ein Vortrag zur Gestaltung kreativitätsfördernder Arbeitsumgebungen des bekannten dänischen Spielwarenherstellers LEGO rundet die Mischung aus Theorie und Praxis ab.
Die Teilnahmegebühr für das Forum beträgt 395 Euro. Die Anmeldung erfolgt über das Tagungsbüro von Fraunhofer IAO (Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-21 88,
E-Mail: Tagungsbuero@iao.fhg.de) oder online über untenstehenden Link.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Jörg Castor
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-54 77, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-54 61
E-Mail: Joerg.Castor@iao.fraunhofer.de
uniprotokolle > Nachrichten > Forum "Hy-Tech Work Environments"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/27480/">Forum "Hy-Tech Work Environments" </a>