Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Do it! - Programm zur Förderung personaler und sozialer Kompetenzen

24.12.2003 - (idw) Fachhochschule Reutlingen. Hochschule für Technik und Wirtschaft


Die studentischen Projektteilnehmer mit Pfarrerin Hanna Hartmann (li), ekhg Reutlingen, und Sonja Steinmaier (2. v.li.), Praktikumsorganisatorin der Gustav-Werner-Stiftung Das Do it! Programm, organisiert und begleitet von Pfarrerin Hanna Hartmann der Evangelisch-Katholischen Hochschulgemeinde (ekhg) Reutlingen, ist ein intensives Sozialpraktikum mit einem Umfang von mindestens 25 Einsatzstunden in einer der zahlreichen sozialen Einrichtungen der Gustav-Werner-Stiftung Reutlingen. Die Studierenden erhalten vor Praktikumsbeginn eine qualifizierte Anweisung. Am frei gewählten Einsatzort steht ihnen ein Mentor zur Seite und zum Abschluss werden die gemachten Erfahrungen und Beobachtungen besprochen und analysiert. Die 12 Teilnehmer im Wintersemester 2003/04 aus den Fachbereichen School of International Business (SIB), Angewandte Chemie, Technik und Informatik bewerten ihr Praktikum als sehr positiv für ihre Persönlichkeitsentwicklung. Die meisten wollen sogar den Kontakt zu den Menschen in ihren Einsatzbereichen aufrecht erhalten.

Warum haben sie mitgemacht ? Sie lernen andere soziale Lebensbereiche und deren Probleme kennen, ohne dabei nur Zuschauer zu sein, sie erleben es selbst.

So erwarb Tobias Gabriel während seiner Tätigkeit in den Bruderhaus-Wekstätten Geduld gegenüber geistig und körperlich behinderten Menschen, besonderen Respekt gewann er vor der Leistung der im sozialen Bereich Tätigen. Philipp Wahl unterrichtete in der Wilhelm-Maybach-Schule/ Berufsförderschule, wo lernbehinderte Schüler im Metallbereich ausgebildet werden, leider mit geringen Perspektiven. Er erkannte, dass die Chancen des Einzelnen nicht ausschließlich in dessen eigenen Händen liegen nach dem Motto "Wenn man nur will, dann bekommt man auch Arbeit". Yvonne Janssen arbeitete in einer Tagesgruppe für Kinder aus sozial schwierigen Familien. Die während Hausaufgabenbetreuung und Freizeitprogramm auftretenden Konflikte lernte sie, gelassener anzugehen und Lösungsmöglichkeiten zu finden. Christine Frischmann brachte sich ein im Treffpunkt für Ältere. Hier sind überwiegend über 70-Jährige anzutreffen, die an den kulturellen Angeboten teilnehmen oder diese sogar selbst gestalten. Christine Frischmann stellte erfreut fest, wie engagiert und vielseitig interessiert man auch in älteren Jahren sein kann. Anna Fritz absolvierte ihr Praktikum im Programm Betreutes Wohnen geistig Behinderter. Die herzliche Aufnahme der Bewohner, deren unverfälschtes, offenes Verhalten ihr gegenüber, die Fähigkeit, sich über Kleinigkeiten zu freuen, dies alles zeigte ihr einen in sich heilen Lebensbereich und ließ manches aus dem bekannten Alltag in einem anderen Licht erscheinen.

Der Einsatz bei Do it! wird von der Hochschule Reutlingen honoriert. Jeder erfolgreich abschließende Teilnehmer erhält ein Zertifikat, das seine Bewerbungsunterlagen positiv abrundet.
uniprotokolle > Nachrichten > Do it! - Programm zur Förderung personaler und sozialer Kompetenzen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/27491/">Do it! - Programm zur Förderung personaler und sozialer Kompetenzen </a>