Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Professionalisierung der Physiotherapeuten - Karrierestart für die ersten Bachelor-Absolventen

24.03.2014 - (idw) SRH Hochschule Heidelberg

Die ersten akademisch ausgebildeten Physiotherapeuten in Süddeutschland feiern am 28. März ihren Abschluss Isch hab Rücken. Längst ist die Bemerkung des Comedians Hape Kerkeling zum Running Gag geworden, kennen doch 85% aller Deutschen das Zipperlein aus eigener leidvoller Erfahrung. Und es kommt noch schlimmer: Die körperlichen Beschwerden nehmen mit der steigenden Lebenserwartung zu. Der Beruf der Physiotherapeuten hat Zukunft und bedarf einer weiteren Professionalisierung. Vor diesem Hintergrund wurde 2009 eine Modellklausel in die Berufsgesetzte aufgenommen, die es ermöglicht, die Ausbildung zum Physiotherapeuten auf ein akademisches Niveau zu heben. Nun werden die ersten Absolventen eines solchen Modellstudienganges an der SRH Hochschule Heidelberg verabschiedet.

Die demographische Entwicklung fordert ihr Tribut: Die Menschen werden immer älter, wollen jedoch zugleich mobil bleiben. Dabei häufen sich die chronischen Erkrankungen, Knochenbeschwerden oder Schlaganfälle. So steigen die Anforderungen an Physiotherapeuten, da die Behandlungen an komplexere Krankheitsbilder angepasst werden müssen und Prävention eine immer größere Rolle spielt. Der Wissenschaftsrat, klinische Einrichtungen und Verbände fordern die Akademisierung der Ausbildung. Wir müssen Forschung und Praxis enger miteinander verzahnen, sagt Michael Preibsch, Vorstandsvorsitzender des ZVK-Landesverbands Baden-Württemberg, dem Deutschen Verband für Physiotherapie. Diesen Anspruch hat die SRH Hochschule Heidelberg aufgegriffen, erklärt Prof. Dr. Mieke Wasner, Studiendekanin für Physiotherapie: Die Implementierung von wissenschaftlichen Kompetenzen in die Ausbildung Physiotherapie bedeutet für die Patienten eine qualitativ hochwertige Behandlung auf Basis von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Seit 2010 bietet die SRH Hochschule Heidelberg als einzige Hochschule in Baden-Württemberg den Modellstudiengang Physiotherapie an. Das Wissenschaftsministerium und das Sozialministerium haben diesen ersten Modellstudiengang begleitet.

Neue Perspektiven für Physiotherapeuten
Mit der Akademisierung von Therapieausbildungen hinkt Deutschland anderen Nationen wie z.B. den Niederlanden hinterher. Physiotherapeuten mit Bachelor-Abschluss haben die Möglichkeit, ins Ausland zu gehen und erhalten durch das Studium ganz neue Berufsperspektiven. Nicht nur die Behandlungsmethoden, sondern auch die Effizienz der Therapie werden an der Hochschule wissenschaftlich untersucht, ein wichtiger Faktor für die Kostenübernahme durch die Krankenkassen.

Zugleich, auch darauf weist Wasner hin, müsse es weiterhin die Berufsausbildung zum Physiotherapeuten geben: Die klassischen Physiotherapeuten decken den Grundbedarf. Das deutsche Gesundheitssystem kann und will es sich gar nicht leisten, nur noch akademisch ausgebildete Therapeuten zu finanzieren. Wir brauchen einen guten Mix, und hierbei stehen wir erst am Anfang. Am 28. März feiern die ersten Bachelor-Absolventen in Süddeutschland ihren Abschluss.

Einzigartiges Angebot
Der deutschlandweit einzigartige Studiengang Musiktherapie, die Tanz- und Bewegungstherapie sowie die postgraduierte Ausbildung Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ergänzen das physiotherapeutische Angebot der Fakultät für Therapiewissenschaften an der SRH Hochschule Heidelberg. Im Oktober folgt der Modellstudiengang Ergotherapie auch dies ist der bislang einzige Studiengang in Süddeutschland .

Die Verknüpfung von Theorie und Praxis ist ein grundlegender Baustein des Studienganges Physiotherapie, der u.a. von vier Professoren der Physiotherapie unterrichtet wird. In den Ambulanzen der SRH Hochschule Heidelberg werden die Patienten nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen behandelt, z.B. durch Training am Gerät oder alltagsnah in der Übungsküche. So lernen die Studierenden ab dem ersten Semester in der Praxis unter der Supervision von erfahrenen Therapeuten.

SRH Hochschule Heidelberg
Die SRH Hochschule Heidelberg ist eine der ältesten und bundesweit größten privaten Hochschulen. Zurzeit sind rund 3.000 Studierende an sechs Fakultäten eingeschrieben. Die Hochschule bietet zukunftsorientierte Studiengänge in Wirtschaft, Informatik, Ingenieurswissenschaften, Sozial-, Rechts- und Therapiewissenschaften sowie angewandter Psychologie an. Seit 2012 geht die SRH Hochschule Heidelberg neue Wege: Mit der Einführung eines Studiums nach dem CORE-Prinzip wurden alle Studiengänge neu strukturiert und konsequent auf die am Arbeitsmarkt geforderten Kompetenzen ausgerichtet. Durch den Einsatz innovativer Lehr-, Lern- und Prüfungsmethoden rückt aktives und eigenverantwortliches Studieren in den Mittelpunkt. Die SRH Hochschule Heidelberg ist staatlich anerkannt und wurde vom Wissenschaftsrat akkreditiert. Sie gehört zum Hochschulverbund der SRH Holding, einer unabhängigen Stiftung, die bundesweit Bildungseinrichtungen und Krankenhäuser betreibt. Weitere Informationen:http://www.hochschule-heidelberg.de/de/studium/bachelorstudium/physiotherapie/

uniprotokolle > Nachrichten > Professionalisierung der Physiotherapeuten - Karrierestart für die ersten Bachelor-Absolventen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/275073/">Professionalisierung der Physiotherapeuten - Karrierestart für die ersten Bachelor-Absolventen </a>