Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Prof. Rolf Ernst erhält Preis für sein Lebenswerk

26.03.2014 - (idw) Technische Universität Braunschweig

Prof. Dr.-Ing. Rolf Ernst vom Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze der Technischen Universität Braunschweig wurde am 25. März 2014 mit dem Lifetime Achievement Award 2014 der European Design and Automation Association (EDAA) für sein Lebenswerk geehrt. Die höchste Auszeichnung der Fachgesellschaft gilt als einer der bedeutendsten Preise für Arbeiten auf dem Gebiet des Entwurfs elektronischer Systeme. Prof. Ernst wird mit dem Lifetime Achievement Award 2014 der European Design and Automation Association (EDAA) für seine vielfältigen Beiträge im Bereich der eingebetteten Systeme geehrt. Insbesondere für seine Pionierleistungen zu Hardware/Software-Co-Design (COSYMA-System) sowie für Arbeiten an Modellen (wie dem SPI-Modell) und an Architekturen für Hochleistungscomputer unter Nutzung dieser Modelle (bspw. FlexWave). Seine theoretischen Arbeiten zur Analyse von Echtzeitsystemen führten zum SymTA/S. Durch seine Ausgründung Symtavision wurde SymTA/S kommerziell verfügbar gemacht. Mit SymTA/S wurde erstmals eine vollständige Analyse der komplexen Computernetze von Premiumklassen-Fahrzeugen möglicht. SymTA/S bildet heute einen de facto Standard für den Entwurf von Netzen im Automotive-Bereich, mit Kunden wie Toyota, Volkswagen, GM, Daimler, Audi, BMW und vielen anderen.

Zur Person
Prof. Dr.-Ing. Rolf Ernst ist Geschäftsführender Leiter des Instituts für Datentechnik und Kommunikationsnetze, wo er seit 1990 Professor ist. Von 1999 bis 2001 war der Dekan der Fachbereiche Elektrotechnik und Informationstechnik. Zuvor war er von 1988 bis 1989 Member of Technical Staff der Bell Laboratories in Allentown, USA. 1988 wurde er an der Universität Erlangen Nürnberg mit Auszeichnung zum Dr.-Ing. promoviert, wo er von 1982 bis 1987 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Technische Elektronik (Prof. Dr. D. Seitzer) war und 1981 sein Diplom in Informatik ablegte.

Er ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Bundeswirtschaftsministeriums für Existenzgründungen aus der Wissenschaft (EXIST) und war bzw. ist Gutachter oder Mitglied in Advisory Boards von renommierten internationalen Forschungsorganisationen, u.a. Schweizer Nationalfonds (SNF), ETH Zürich, VTT Finnland, UPMARC (Univ. Uppsala) und ELLIIT (Lund, Linköping), Embedded Systems Institute (Eindhoven) sowie Hauptautor des wiss. Teils der Europäischen Roadmap ARTEMIS SRA 2011 für Eingebettete Systeme. Ferner war Prof. Ernst 15 Jahre in unterschiedlichen Funktionen in der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) tätig, u.a. Mitglied im DFG Senatsausschuss für die Angelegenheiten der Sonderforschungsbereiche sowie gewählter Fachkollegiat und stellvertretender Sprecher Informatik.

Seine aktuellen Arbeitsgebiete sind die Architektur und formale Entwurfsmethoden für Eingebettete Systeme, Echtzeitsysteme in Automobilelektronik, Avionik und Gebäudeautomatisierung sowie Eingebettete Systeme für sicherheitskritische und hochverfügbare Anwendungen.

Kontakt
Prof. Dr.-Ing. Rolf Ernst
Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze
Technische Universität Braunschweig
Hans-Sommer-Straße 66
38106 Braunschweig
Telefon: +49 (531) 391-3730
E-Mail: ernst@ida.ing.tu-bs.de
http://www.ida.ing.tu-bs.de Weitere Informationen:http://blogs.tu-braunschweig.de/presseinformationen/?p=6817
uniprotokolle > Nachrichten > Prof. Rolf Ernst erhält Preis für sein Lebenswerk
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/275213/">Prof. Rolf Ernst erhält Preis für sein Lebenswerk </a>