Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. August 2014 

"Europa und Amerika"

14.01.2004 - (idw) Universität Erfurt

Harvard-Professor Charles S. Maier hält 5.Christoph-Martin-Wieland-Vorlesung der Universität Erfurt am 29. Januar 2003

"Europa und Amerika" ist das Thema der fünften Christoph-Martin-Wieland-Vorlesung der Universität Erfurt am 29. Januar 2003 im Erfurter Rathausfestsaal. Den Festvortrag wird der Geschichtswissenschaftler Prof. Dr. Charles S. Maier von der Harvard University halten. Im anschließenden Disput, den der Präsident der Universität Erfurt Dr. Wolfgang Bergsdorf moderiert, treffen zudem der Journalist Stefan Kornelius, der das außenpolitische Ressort der Süddeutschen Zeitung leitet; der Leiter der Europaabteilung des Auswärtigen Amtes Ministerialdirigent Dr. Eckart Cuntz; die Politikwissenschaftler Prof. Dr. Werner Link von der Universität Köln und der Vizepräsident der Universität Erfurt Prof. Dr. Dietmar Herz sowie der Geschichtswissenschaftler und Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Erfurt Prof. Dr. Gunther Mai aufeinander. Interessenten können sich für die Christoph-Martin-Wieland-Vorlesung, die um 13.00 Uhr beginnt, bis 23. Januar per Fax 0361-737-5009 anmelden.

Der renommierte Historiker Charles S. Maier lehrt am Minda de Gunzburg Center for European Studies der Harvard University, dass er von 1994 bis 2001 leitete. Zur Zeit weilt er als Humboldt-Forschungspreisesträger abwechselnd in Cambridge (Mass.) und Berlin. Zusammen mit Dekan W. Kirby und Y. Kirby arbeitet er an einer Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts.

Die nach dem letzten bedeutenden Professor der alten Erfurter Universität benannte repräsentative Reihe der Christoph Martin Wieland-Vorlesungen verfolgt das Ziel, ein für die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland wesentliches und aktuelles Problem aus Wissenschaft und öffentlichem Leben von einem bedeutenden Protagonisten des entsprechenden Bereichs darstellen zu lassen.
1999 eröffnete der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger die Reihe mit einem Vortrag über die "Digitale Revolution". 2001 standen die "Innen- und außenpolitischen Perspektiven Russlands" mit Prof. Wolfgang Leonhard im Blickpunkt. Der Premierminister von Luxemburg Dr.h.c. Jean-Claude Juncker hielt 2002 die dritte Christoph Martin Wieland-Vorlesung der Universität Erfurt zum Thema "Europa - ein komplizierter Kontinent" gehalten. Im vergangenen Jahr sprach der iranische Gelehrte Prof. Dr. Mohammad Mojtahed Shabestari über das Verhältnis von "Islam und Demokratie".
Nach dem Vortrag folgt - an eine Tradition der alten Erfurter Universität anknüpfend - eine Disputation der Podiumsteilnehmer. Anschließend ist Gelegenheit für Fragen des Publikums. Unterstützt wird die Vorlesung von der VolkswagenStiftung.

Für die Vertreter der Medien ist ein Pressegespräch mit dem Festredner und den Disputanten in der Pause zwischen Festvortrag und Disputation (ca.14.00 Uhr) geplant. Eine gesonderte Presseeinladung geht Ihnen zu.
uniprotokolle > Nachrichten > "Europa und Amerika"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/27548/">"Europa und Amerika" </a>