Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Institut für Moderation: Bewerbungsphase für Moderatoren-Nachwuchs beginnt

01.04.2014 - (idw) Hochschule der Medien Stuttgart

Ob im Radio, im Fernsehen oder auf Veranstaltungen, ob Podiumsdiskussion, Nachrichten oder Unterhaltung ein Zuschauer oder Zuhörer erfasst in Sekunden, ob die Person, die ihn anspricht, ein guter Moderator ist oder nicht. Das Institut für Moderation (imo) an der Hochschule der Medien (HdM) bildet jährlich 15 Nachwuchsmoderatoren aus, mit dem Ziel einen hohen Qualitätsstandard in diesem Bereich zu etablieren. Im Oktober 2014 startet der sechste Jahrgang in seine Ausbildung. Interessierte Talente aus ganz Deutschland können sich ab sofort dafür bewerben. Bewerbungsschluss für einen Platz im Qualifikationsprogramm Moderation ist am 15. Juli 2014. Castingtermine sind am 21. und 22. Juli geplant. Das Programm beginnt am 24. Oktober und läuft zwölf Monate. Die Landesanstalt für Kommunikation (LfK) vergibt erstmals ein Stipendium.

Das Qualifikationsprogramm Moderation ist ein studien- und berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot für junge Journalisten, Reporter, Pressesprecher und talentierte Nachwuchsmoderatoren. In intensiven Workshops und praktischen Studio-Trainings werden die Nachwuchstalente in allen relevanten Moderationsbereichen geschult, unter anderem Stimme, Rhetorik, Körpersprache, Fragetechnik, TV-, Hörfunk- und Veranstaltungsmoderation. Betreut und angeleitet werden sie von renommierten und erfahrenen Medien- und Kommunikationsprofis.

Praktische Studio-Trainings und Hintergrundgespräche mit prominenten Moderatoren zählen zu den herausragenden Einheiten des Programms: So befragten die Nachwuchsmoderatoren im Rahmen der Werkstattgespräche bereits RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel, Sportmoderator Gerhard Delling oder ARD-Talkerin Sandra Maischberger.

Das Stipendium der Landesanstalt für Kommunikation (LfK) für das Qualifikationsprogramm Moderation richtet sich an Bewerber aus Funkhäusern der privaten, regionalen TV- und Radiosender in Baden-Württemberg. Damit will die LfK das Land Baden-Württemberg als Medienstandort weiter stärken und zur journalistischen Qualitätssicherung beitragen.

Das Institut für Moderation (imo) an der Hochschule der Medien ist das einzige akademische Weiterbildungsinstitut im Ausbildungsbereich Moderation. Gegründet wurde es 2009 vom SWR-Moderator Wieland Backes und dem HdM-Professor Stephan Ferdinand. Das Institut für Moderation (imo) kooperiert mit dem Südwestrundfunk (SWR) und der Akademie für gesprochenes Wort. Gefördert und unterstützt wird das Programm von der Landesanstalt für Kommunikation (LfK) und der Medien- und Filmgesellschaft (MFG) Baden-Württemberg sowie von der Sparda Bank und der Stiftung der Sparda-Bank Baden-Württemberg.

Kontakt:
Christiane Delong
imo Institut für Moderation
Telefon: 0711- 8923 2269
E-Mail: delong@hdm-stuttgart.de Weitere Informationen:http://www.moderationzukunft.de.http://www.hdm-stuttgart.dehttp://www.swr.dehttp://www.gesprochenes-wort.de
uniprotokolle > Nachrichten > Institut für Moderation: Bewerbungsphase für Moderatoren-Nachwuchs beginnt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/275594/">Institut für Moderation: Bewerbungsphase für Moderatoren-Nachwuchs beginnt </a>