Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Studentische Marktforschung ganz real

03.04.2014 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Wissenschaftler der Universität Jena gewinnt Continental AG als Kooperationspartner Anspruchsvoll, aber zu wenig praxisnah: So beschreiben viele das Studium an einer Universität. Dass es auch anders geht, zeigt das Seminar Strategisches Marketing von Prof. Dr. Gianfranco Walsh von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. In dem am 9. April 2014 startenden Kurs werden Masterstudierende der Betriebswirtschaftslehre Marktforschung betreiben und zwar nicht mit Beispieldaten aus dem Lehrbuch, sondern erstmals gemeinsam mit einem realen Unternehmen.

Die Studierenden werden ausschließlich Themen bearbeiten, die das Unternehmen tatsächlich aktuell interessiert, sagt Seminarleiter Walsh. Damit haben sie die einzigartige Chance, ihr theoretisches Wissen wirklich praxisnah anzuwenden, so Walsh. Denn die Seminarergebnisse landen nicht in irgendeiner Schublade, sondern direkt in der Marketingabteilung des beteiligten Unternehmens.

Als Kooperationspartner konnte Prof. Walsh die Continental AG gewinnen, einen international tätigen Reifenhersteller mit Hauptsitz in Hannover. Der Lehrstuhlinhaber für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Marketing bezeichnet das als einen absoluten Glücksfall, denn solch eine Zusammenarbeit sei nicht die Regel und für beide Seiten eine Premiere. Die Marketingabteilungen vieler Unternehmen haben zahlreiche Projektideen, doch oft bleibt einfach nicht genügend Zeit, um sich selbst um deren Umsetzung zu kümmern, erklärt Walsh. Dass Continental nun mit den Jenaer Studierenden kooperiert, sei ein großer Vertrauensbeweis und eine Anerkennung für die gute Ausbildung an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität: Immerhin erhalten die Studierenden Einblick in wichtige konzerninterne Daten und werden mit aktuellen Fragen aus der Unternehmenspraxis betraut, betont Walsh.

Aufgeteilt in mehrere Teams, werden die angehenden Betriebswirte knapp drei Monate lang die Wahrnehmung und die Bekanntheit von Continental-Fahrradreifen erforschen. Es wird unter anderem darum gehen, das Unternehmen und seine Marke in Bezug zu den direkten Konkurrenten einzuordnen, etwa hinsichtlich von Preis, Image und Zielgruppe, verdeutlicht Walsh. Dazu werden die Studierenden eigene Befragungen durchführen, die Daten mit verschiedenen statistischen Verfahren auswerten und Handlungsempfehlungen für das Unternehmen formulieren. Höhepunkt wird schließlich die Präsentation der Ergebnisse sein und zwar direkt vor dem Marketingchef des Unternehmensbereichs Fahrradreifen.

Das Konzept des Seminars trifft genau den Nerv der Studierenden, wie die hohe Teilnehmerzahl zeigt: Knapp 30 Studierende das ist mehr als ein Viertel des aktuellen Master-Jahrgangs haben sich für den Kurs angemeldet. Es wird eine sehr stressige Zeit für die Studierenden, aber es wird sich für sie lohnen, ist Walsh überzeugt. Denn ein Seminar mit noch mehr Berufsorientierung und Praxisnähe das gebe es wohl kaum, sagt der Marketingprofessor.

Kontakt:
Prof. Dr. Gianfranco Walsh
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Carl-Zeiß-Straße 3, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 943110
E-Mail: walsh[at]uni-jena.de Weitere Informationen:http://www.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Studentische Marktforschung ganz real
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/275778/">Studentische Marktforschung ganz real </a>