Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. Dezember 2017 

Ideenwettbewerb GLOCAL: Vom Studierenden zum Unternehmer Ideen zur Existenzgründung gesucht

04.04.2014 - (idw) Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Der Startschuss für den Ideenwettbewerb GLOCAL think GLObal act loCAL, den die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Schwerin zusammen mit der Hochschule Wismar organisiert, ist gefallen. Am 3. April 2014 eröffneten Regina Krause (Hochschule Wismar) und Professor Dr. Petra Wolfert (FHM Schwerin) die zweite Runde des Ideenwettbewerbs. Gesucht werden wieder neue Ideen aus Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft, die sich langfristig als Geschäftsideen umsetzen lassen und in Mecklenburg-Vorpommern Arbeitsplätze schaffen können. Zahlreiche Studierende nahmen an der Eröffnungsveranstaltung, die in diesem Jahr an der FHM in Schwerin stattfand, teil. Nach einem kurzen Rückblick auf die erste Runde des Ideenwettbewerbs im vergangenen Jahr, stellten sich Jungunternehmer und Vertreter des Wismars Entrepreneurs e.V. vor.

Der 30-jährige Maschinenbaustudent und Vorstandsvorsitzende des Wismars Entrepreneurs e.V., Boukhreiss Ould Dama (Spitzname Bilal), machte allen Teilnehmern Mut, ihre eigene Geschäftsidee - und sei sie auch noch so klein - zu verwirklichen. Alles beginnt klein, selbst Facebook wurde damals von nur 4 Studierenden aus einer Laune heraus geboren, sagt Bilal und fügt hinzu Jeder, der Ideen hat, sollte bei GLOCAL mitmachen, den Mehrwert nutzen, sich coachen lassen und diese Plattform nutzen um die Öffentlichkeit auf seine eigene Idee aufmerksam zu machen und sich mit anderen Existenzgründern auszutauschen.

Auch das studentische Start-Up Unternehmen Nerdlich GbR aus Wismar, das erst seit zweieinhalb Wochen auf dem Markt ist, stellte sich den Teilnehmern der Auftaktveranstaltung vor. Zwei der insgesamt vier Gründungsmitglieder, Michail Matwejew und Sebastian Pals, berichteten wie es von der Idee tatsächlich zur Umsetzung kam. Die Nerdlich GbR ist ein Lieferservice der besonderen Art von und für Studenten, sie vertreibt Getränke, Mischwaren und Bürobedarf.

Als symbolisches Zeichen dieser inspirierenden Auftaktveranstaltung wurden am Nachmittag einhundert Ballons in den Wettbewerbsfarben orange, blau und grün auf der Schliemann-Terrasse am Ostufer des Pfaffenteichs in den Himmel steigen gelassen.
Das Potenzial der Studierenden im Land ist groß. Sie haben zahlreiche Ideen, die vor allem der regionalen Wirtschaft zu Gute kommen könnten macht Prof. Dr. Petra Wolfert deutlich. Beide Hochschulen setzen sich dafür ein, diese Ideen zu fördern und die Studierenden bei der Umsetzung zu unterstützen. Durch die Teilnahme an GLOCAL kann insbesondere die Marktrelevanz der Geschäftsidee geprüft werden.

Bis zum 31.07.2014 können die Studierenden, Mitarbeitern oder Professoren der Hochschule Wismar und der FHM Schwerin ihre Ideen einreichen. Im Rahmen von Workshops und Seminaren werden die Ideen der Teilnehmer weiter verfeinert und erste Schritte der Umsetzung geplant. Am 6. Oktober 2014 präsentieren die Finalisten des Ideenwettbewerbs ihre Geschäftsidee einer externen Jury, bestehend aus Vertretern der Wirtschaft und Politik, im Rahmen der Schweriner Wissenschaftswoche in der IHK zu Schwerin. Im Anschluss daran werden drei Sieger dieses Ideenwettbewerbs prämiert. Weitere Informationen:http://www.fh-mittelstand.de/standorte/campus-schwerin/ideenwettbewerb-glocal-th...
uniprotokolle > Nachrichten > Ideenwettbewerb GLOCAL: Vom Studierenden zum Unternehmer Ideen zur Existenzgründung gesucht
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/275887/">Ideenwettbewerb GLOCAL: Vom Studierenden zum Unternehmer Ideen zur Existenzgründung gesucht </a>