Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. Dezember 2017 

Presselunch: Präsentation der HAROW-Studienergebnisse

07.04.2014 - (idw) Stiftung Männergesundheit

Zeit für ein Umdenken bei der Behandlung des Niedrig-Risiko-Krebses der Prostata? Sehr geehrte Damen und Herren,

am 15. April werden auf dem Europäischen Urologiekongress in Stockholm die ersten Ergebnisse der HAROW-Studie, der bislang größten urologischen Versorgungsstudie zum Prostatakarzinom im deutschsprachigen Raum, vorgestellt. Die präsentierten Daten zählen zu den Late Breaking Clinical Trials des Kongresses und haben dadurch eine besondere Aufwertung als sogenannte high impact-Daten erfahren.

Nur einen Tag nach der Präsentation in Stockholm möchten wir Ihnen die Daten im Rahmen eines Presselunchs in Berlin vorstellen. Studienleiter Prof. Dr. med. Lothar Weißbach wird die Studienergebnisse kommentieren und Konsequenzen für die Versorgung von Patienten mit einem Niedrig-Risiko-Prostatakarzinom ableiten. Ergänzend werden ein Patientenvertreter und ein Repräsentant der Krankenkassen die Ergebnisse aus ihrer Sicht kommentieren. Denn die neuen Daten werden bisherige Therapiestandards beim Niedrig-Risiko-Prostatakarzinom in Frage stellen und ein medizinisches wie auch gesundheitspolitisches Umdenken veranlassen.

Die HAROW-Studie wurde unabhängig von Krankenkassen sowie Sponsorings oder Spenden der pharmazeutischen und der medizintechnischen Industrie durchgeführt. Damit wird eine wertneutrale Interpretation der Ergebnisse möglich. Dieses Studienprojekts wurde durch die GAZPROM Germania GmbH ermöglicht.


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Diskussion!

Um effizienter planen zu können, bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 11. April (Antwortfax umseitig oder per Mail an albers@albersconcept.de vielen Dank!)

Herzliche Grüße


Bettina Albers

--------------------------------------------------------------------

PROGRAMM

12.00 Uhr
Empfang und Begrüßung

12:15 Uhr
Präsentation der Studienergebnisse und ihre Konsequenzen für die klinische Praxis
Prof. Dr. Lothar Weißbach, wissenschaftlicher Vorstand der Stiftung Männergesundheit

12:30 Uhr
Aktive Überwachung statt Prostata-Op: Pro- und Contra-Argumente aus Sicht eines Be-troffenen
Herr Hanns-Jörg Fiebrandt

12:40 Uhr
Weniger Operationen mehr Beratung: Welchen Einfluss haben die neuen Daten auf das Versorgungs- und Vergütungssystem?
Thomas Ballast (angefragt), stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Techniker Krankenkasse

12:50 Uhr
Diskussion

ab ca. 13:00 Uhr
Gemeinsames Lunch Weitere Informationen:http://www.stiftung-maennergesundheit.dehttp://www.harow.de Anhang
Rückantwortfax
uniprotokolle > Nachrichten > Presselunch: Präsentation der HAROW-Studienergebnisse
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/276028/">Presselunch: Präsentation der HAROW-Studienergebnisse </a>