Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. Dezember 2017 

BTU und Havelland Kliniken unterzeichnen Kooperationsvertrag

14.04.2014 - (idw) Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Praxispartnerschaft ermöglicht Studium mit beruflicher Ausbildung im Studiengang Pflegewissenschaft Am heutigen 14. April 2014 unterzeichneten Dr. Birger Hendriks, Gründungsbeauftragter der BTU Cottbus-Senftenberg, und der Geschäftsführer der Havelland Kliniken, Jörg Grigoleit, in Nauen einen Kooperationsvertrag. Gegenstand des Vertrages ist Zusammenarbeit bei der Durchführung des Bachelor-Studienganges Pflegewissenschaft mit integrativer Berufsausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege oder Altenpflege.

Ich bin mir sicher, dass wir mit der Realisierung des heute geschlossenen Kooperationsvertrages zur Fachkräftesicherung im Bereich der Pflege in Brandenburg beitragen werden, erklärt der Gründungsbeauftragte der BTU CottbusSenftenberg, Dr. Birger Hendriks. Der Studiengang Pflegewissenschaft zeichnet sich durch eine hohe Wissenschaftsorientierung und zugleich Praxisnähe aus.

Die Beauftragte für die Einrichtung gesundheitsbezogener Studiengänge, Prof. Dr. Barbara Knigge-Demal, betont: Ich freue mich sehr, dass wir mit der Havelland Kliniken Nauen GmbH einen neuen Kooperationspartner an unserer Seite haben. Damit kommen wir unserem Ziel, künftig 50 Ausbildungsplätze für Studierende der Pflegewissenschaft vorhalten zu können, einen weiteren Schritt näher. Den bisherigen Kooperationspartnern in der Region bin ich für die enge und unkomplizierte Zusammenarbeit außerordentlich dankbar.

Parallel zum Studium erhalten die Studierenden Ausbildungsverträge mit entsprechender Ausbildungsvergütung, um die integrative Berufsausbildung zu sichern. Mit der Havelland Kliniken Nauen GmbH konnte die BTU erstmals einen Partner in der Gesundheits- und Krankenpflege aus der Mitte des Landes Brandenburg gewinnen. Dies eröffnet auch Jugendlichen dieser Region die Möglichkeit, Pflegewissenschaft an der BTU zu studieren. Neben dem Bachelorabschluss erwerben die Studierenden einen Berufsabschluss in der Gesundheits- und Krankenpflege oder in der Altenpflege. Seitens der Havelland Kliniken werden zwei Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt.

Das Land Brandenburg stellt für den Aufbau der gesundheitsbezogenen Studiengänge an der BTU CottbusSenftenberg jährlich 3,2 Millionen Euro zur Verfügung. Die neuen Labore am Standort Senftenberg bieten hervorragende Studienbedingungen. Der neue Schwerpunkt baut auf dem bereits existierenden medizinisch-diagnostischen/regenerativen Profil der Biotechnologie, der Medizintechnik, der Medizininformatik sowie dem dualen Studiengang Physiotherapie auf. In den kommenden Jahren soll er um weitere Studienprogramme, auch Master-Studiengänge, erweitert werden.

Großen Anteil daran, dass die neuen gesundheitsbezogenen Studiengänge am Standort Senftenberg zum Wintersemester 2013/14 erfolgreich eingeführt werden konnten, haben Partner wie die Klinikum Niederlausitz GmbH, die Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH und das Lausitzer Seenland Klinikum Hoyerswerda im Bereiche der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der DRK Kreisverband Senftenberg und die LAFIM Dienste für Menschen im Alter mit Sitz in Potsdam in der Altenpflege.
uniprotokolle > Nachrichten > BTU und Havelland Kliniken unterzeichnen Kooperationsvertrag
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/276443/">BTU und Havelland Kliniken unterzeichnen Kooperationsvertrag </a>