Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. Dezember 2017 

Neue Ideen und Konzepte für gute Lehre in den Fächern

15.04.2014 - (idw) Universität Bremen

Internationale Tagung Teaching is Touching the Future an der Uni Bremen reflektiert über Lehre und Lernen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Bremer unifreunde fördern die Veranstaltung, die im September 2014 in der Uni Bremen stattfindet. Die exzellenten Erfolge der Universität Bremen in der Forschung haben einen dynamischen Begleiteffekt: Die Qualität der Lehre ist wieder stärker in den uniinternen Fokus gerückt, nicht nur bei den Studierenden und Lehrenden. Auch das Rektorat ist hier sehr aktiv - und erfolgreich. So wurden bereits 2012 aus dem BMBF-Programm Qualitätspakt Lehre neun Millionen Euro Fördergelder für die Universität mit dem Konzept Forschendes Lernen von Anfang an eingeworben. Im Herbst diesen Jahres wird an der Universität Bremen die internationale Tagungsreihe Teaching is Touching the Future fortgesetzt. Ich freue mich, dass wir als Universität Bremen den Zuschlag für diese Tagung erhalten haben, sagt Professorin Heidi Schelhowe, Uni-Konrektorin für Lehre und Studium. Es ist eine gute Gelegenheit, unser Lehr-Profil in der Fachwelt zu präsentieren und von anderen zu lernen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft ist von der Bedeutung der Teaching is Touching the Future-Tagung überzeugt und stellt 30.000 Euro Fördergelder zur Verfügung. Auch die unifreunde unterstützen die Veranstaltung mit 3.000 Euro.

Im Zentrum der Tagung steht unter dem Motto Academic teaching within and across disciplines eine in den Fächern und Fachkulturen und deren Forschung verankerte Reflexion von Lehre und Lernen. Bei der Tagung am 25. und 26. September 2014 an der Uni Bremen finden parallel Workshops verschiedener Fächergruppen statt. Im Einzelnen sind folgende Workshops geplant: Technikwissenschaften/Informatik; Mathematik; Naturwissenschaften; Kunst und Musik; Rechts-wissenschaften; Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Sprach-, Kultur- und Geisteswissenschaften. Dabei erhalten Lehrende und auch Studierende die Gelegenheit, in ihren Fach-Communities über gute Lehre in ihrer Disziplin zu diskutieren und die Ergebnisse anschließend über die Fächerdisziplinen hinaus auszutauschen. Interessierte sind aufgefordert, Kurzbeiträge und Poster für die Workshops anzumelden (s. www. tittf.uni-bremen.de)

Als Keynote-Speaker konnten die folgenden Rednerinnen und Redner gewonnen werden: Carolin Kreber (University of Edinburgh,GB), Peter Felten (Elon University,USA), William M. Sullivan (Carnegie Foundation, USA) und James Wisdom (Oxford Brooke University, GB). Ein Panel zur Zukunft der MOOCs (Massive Open Online Courses) rundet die Tagung ab.

Zur Veranstaltung in Bremen, zu der weitere zahlreiche Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland ihre Teilnahme zugesagt haben, hat es zwei erfolgreiche Vorgängertagungen mit den Schwerpunkten From Vision to Practice (Universität Bochum 2011) und Emphasis on Skills (Universität Mainz 2012) gegeben.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Konrektorin für Lehre und Studium
Prof. Dr. Heidi Schelhowe
E-Mail: kon2@uni-bremen.de

Universität Bremen
Melanie Schaumburg
Tel. 0421 218-64378
E-Mail: schaumb@informatik.uni-bremen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Neue Ideen und Konzepte für gute Lehre in den Fächern
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/276511/">Neue Ideen und Konzepte für gute Lehre in den Fächern </a>