Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Norddeutscher Wissenschaftspreis geht in die dritte Runde - Forschung zum Thema Energie gefragt

16.04.2014 - (idw) Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Der nachhaltige Umbau der Energieversorgung ist eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Norddeutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen leisten bedeutsame Beiträge, um die Energie der Zukunft durch technologische und gesellschaftliche Innovationen oder Grundlagenforschung mitzugestalten. Forscher, die länderübergreifend im Bereich der Energieforschung zusammenarbeiten, können sich jetzt für den Norddeutschen Wissenschaftspreis 2014 bewerben.

Mit dem Norddeutschen Wissenschaftspreis honorieren wir exzellente Forschungsleistungen, die aus dem Zusammenwirken verschiedener Disziplinen und Einrichtungen hervorgehen. Gerade die Herausforderungen, vor die uns das komplexe Thema Energie stellt, erfordern gebündelte Kraftanstrengungen, sagte die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljaji. Dafür sind die Nordländer gemeinsam bestens gerüstet.

An den einzureichenden Projekten müssen Partner aus mindestens zwei norddeutschen Ländern beteiligt sein, darunter eine staatliche Hochschule. Die Wettbewerbsbeiträge können ein weites Spektrum an Kooperationen aus der Energieforschung umfassen
etwa aus dem Bereich der erneuerbaren Energien, der Speichertechnologie, der Energieeffizienz, der Erforschung des Nutzerverhaltens oder der reinen Grundlagenforschung über Energie.

Der Norddeutsche Wissenschaftspreis wird seit 2012 jährlich gemeinsam von den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, der Freien Hansestadt Bremen und der Freien und Hansestadt Hamburg verliehen. Das Preisgeld beträgt 50.000 Euro. Wettbewerbsbeiträge können bis zum 30. Juni 2014 eingereicht werden. Die Preisverleihung findet am 28. November 2014 in Hannover statt.

Bewerbungen für den Norddeutschen Wissenschaftspreis sind bis zum 30. Juni 2014 zu richten an:

Wissenschaftliche Kommission Niedersachsen (WKN)
Geschäftsstelle
- Norddeutscher Wissenschaftspreis 2014 -
Schiffgraben 19
30159 Hannover

Ansprechpartnerin der WKN:
Dr. Birgit Albowitz
Telefon: (0511) 120-8856
E-Mail: birgit.albowitz@wk.niedersachsen.de

Ansprechpartner des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur:
Dr. Sebastian Huster
Telefon: (0511) 120-2466
E-Mail: sebastian.huster@mwk.niedersachsen.de Weitere Informationen:http://www.norddeutscher-wissenschaftspreis.de
uniprotokolle > Nachrichten > Norddeutscher Wissenschaftspreis geht in die dritte Runde - Forschung zum Thema Energie gefragt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/276574/">Norddeutscher Wissenschaftspreis geht in die dritte Runde - Forschung zum Thema Energie gefragt </a>